Google Autodraw verwandelt Euer Gekritzel in ansehnliche Bilder

Google macht aus Euren Bildschirmkritzeleien hübsche Zeichnungen wie diesen Tiger
Google macht aus Euren Bildschirmkritzeleien hübsche Zeichnungen wie diesen Tiger(© 2017 CURVED)

Die künstliche Intelligenz hinter Googles Projekt "Autodraw" erkennt Euer Bildschirmgekrakel und wandelt es in hübsche Bildchen um. Wenn Ihr zum Beispiel schnell eine nette Geburtstagseinladung entwerfen wollt, braucht Ihr laut Google kein Design-Tool mehr.

Ihr geht per Smartphone, Tablet oder Computer auf die Webseite Autodraw.com. Hier könnt Ihr links aus einer Reihe von Tools u.a. verschiedene Farben auswählen und direkt mit Finger bzw. Maus drauflos zeichnen. Das sieht bei den meisten wahrscheinlich recht verrückt aus. Die künstliche Intelligenz hinter dem Projekt erkennt trotzdem, was Ihr da gekritzelt habt.

Tiger oder doch ein Hase?

Google zeigt Euch in der oberen Leiste verschiedene Vorschläge mit Motiven, die Ihr vielleicht gemeint habt, ab. In unserem kurzen Versuch hat das mit simplen Formen ganz gut geklappt. Für die Sonne bekamen wir eine Auswahl aus mehreren Motiven und sogar das kompliziertere Peace-Zeichen mit einer Hand erkannte Autodraw.

Da Ostern vor der Tür steht, versuchte ich mich an einem Häschen. Dieser war zwar in den Vorschlägen von Googles Algorithmus wieder mit dabei, doch wahrscheinlicher war für die KI, dass ich einen Tiger malen wollte. Und wie Autodraw darauf kommt, dass mein Häschen ein Eiffelturm werden sollte, ist dann doch nicht so ganz nachvollziehbar.

Ihr könnt Eure Motive auch skalieren oder mit Farben ausfüllen, Formen und Text hinzufügen und wenn Ihr fertig seid als Bild herunterladen oder direkt auf Facebook, Twitter oder Google+ teilen. Die Bilder, die Google als bessere Skizzen zur Verfügung stellt, kommen übrigens von einer Community aus Künstlern. Wenn Ihr selber zeichnerisch begabt seid, könnt Ihr auch Eure eigenen Grafiken einreichen.

Für schnelle Karten oder Einladungen oder einfach nur zum Spaß, wenn Ihr gerade etwas Zeit vertrödeln müsst, ist Autodraw auf jeden Fall ein witziges Tool – und kostenlos ist es ebenfalls.


Weitere Artikel zum Thema
Android Q: So will Google die Navi­ga­tion verein­fa­chen
Christoph Lübben
Android Q hat mehrere Neuerungen im Gepäck – darunter verbesserte Wischgesten
Mit Android Q kommen offenbar neue Wischgesten für Smartphones. Allerdings bleibt unklar, ob dies exklusive Google-Pixel-Features sind.
Google meldet Patent für falt­ba­rere Displays an
Michael Penquitt
Kann man Googles nächstes Smartphone falten?
Google arbeitet an faltbaren Displays und hat dazu ein neues Patent angemeldet. Das unterscheidet sich von der Konkurrenz in seiner Waghalsigkeit.
Android Q im Rund­gang: Die neuen Funk­tio­nen im Über­blick
Marco Engelien
Die erste Beta von Android Q ist da.
Google hat die erste Beta-Version von Android Q veröffentlicht. Wir haben sie installiert und zeigen euch die neuen Funktionen.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.