Google Autodraw verwandelt Euer Gekritzel in ansehnliche Bilder

Google macht aus Euren Bildschirmkritzeleien hübsche Zeichnungen wie diesen Tiger
Google macht aus Euren Bildschirmkritzeleien hübsche Zeichnungen wie diesen Tiger(© 2017 CURVED)

Die künstliche Intelligenz hinter Googles Projekt "Autodraw" erkennt Euer Bildschirmgekrakel und wandelt es in hübsche Bildchen um. Wenn Ihr zum Beispiel schnell eine nette Geburtstagseinladung entwerfen wollt, braucht Ihr laut Google kein Design-Tool mehr.

Ihr geht per Smartphone, Tablet oder Computer auf die Webseite Autodraw.com. Hier könnt Ihr links aus einer Reihe von Tools u.a. verschiedene Farben auswählen und direkt mit Finger bzw. Maus drauflos zeichnen. Das sieht bei den meisten wahrscheinlich recht verrückt aus. Die künstliche Intelligenz hinter dem Projekt erkennt trotzdem, was Ihr da gekritzelt habt.

Tiger oder doch ein Hase?

Google zeigt Euch in der oberen Leiste verschiedene Vorschläge mit Motiven, die Ihr vielleicht gemeint habt, ab. In unserem kurzen Versuch hat das mit simplen Formen ganz gut geklappt. Für die Sonne bekamen wir eine Auswahl aus mehreren Motiven und sogar das kompliziertere Peace-Zeichen mit einer Hand erkannte Autodraw.

Da Ostern vor der Tür steht, versuchte ich mich an einem Häschen. Dieser war zwar in den Vorschlägen von Googles Algorithmus wieder mit dabei, doch wahrscheinlicher war für die KI, dass ich einen Tiger malen wollte. Und wie Autodraw darauf kommt, dass mein Häschen ein Eiffelturm werden sollte, ist dann doch nicht so ganz nachvollziehbar.

Ihr könnt Eure Motive auch skalieren oder mit Farben ausfüllen, Formen und Text hinzufügen und wenn Ihr fertig seid als Bild herunterladen oder direkt auf Facebook, Twitter oder Google+ teilen. Die Bilder, die Google als bessere Skizzen zur Verfügung stellt, kommen übrigens von einer Community aus Künstlern. Wenn Ihr selber zeichnerisch begabt seid, könnt Ihr auch Eure eigenen Grafiken einreichen.

Für schnelle Karten oder Einladungen oder einfach nur zum Spaß, wenn Ihr gerade etwas Zeit vertrödeln müsst, ist Autodraw auf jeden Fall ein witziges Tool – und kostenlos ist es ebenfalls.


Weitere Artikel zum Thema
So viel sind Google, Face­book, Spotify und Co. den Nutzern wert
Christoph Lübben2
Mark Zuckerberg hat vielleicht doch nicht so viel zu grinsen: Facebook ist vielen Nutzern wohl nur wenig Geld wert
Laut einer Umfrage könnten viele Nutzer nur für eine hohe Summe im Jahr auf Google, Spotify, Netflix und Co. verzichten. Und wie ist es bei Facebook?
Amazon Echo und Co.: So viel Strom verbrau­chen Smart-Home-Geräte
Lars Wertgen
Der größte Echo saugt mit 2,6 Watt am Strom
Smart-Home-Geräte hören immer mit und stehen rund um die Uhr auf Abruf. Das verbraucht Strom – bei den einen mehr, bei anderen weniger.
Moto G6 soll Android P erhal­ten – Android Q nicht mehr
Lars Wertgen3
Auf monatliche Sicherheitsupdates müsst ihr bei dem Moto G6 verzichten
Das Moto G6 soll mit einem guten Preis-Leistungs-Verhältnis punkten, bekommt aber wohl nur wenige Updates. Immerhin Android P gibt es wohl noch.