Google Drive für iOS: Update soll Backup vereinfachen – und Wechsel anregen

Backups via Google Drive sind vom iPhone aus einfach anzulegen
Backups via Google Drive sind vom iPhone aus einfach anzulegen(© 2016 CURVED)

Google Drive soll iPhone-Nutzer abwerben: Die praktische App des Suchmaschinenriesen ist auch für iOS verfügbar. Mit einem neuen Feature sollen Sicherungskopien von Daten wesentlich einfacher vonstattengehen. Dabei hat Google vermutlich einen Hintergedanken.

Google hat für seinen praktischen Dienst Google Drive in der iOS-Version ein neues Feature aktiviert, das Backups in drei einfachen Schritten ermöglicht, berichtet AppleInsider. Auf diese Weise können Kopien von Fotos, Kalendereinträgen und auch Kontakten erstellt werden – wodurch die App zu einem Umzugs-Werkzeug wird. Dies ist ein schlauer Schachzug von Google, denn gerade die komplizierte Mitnahme von Kontakten hält Nutzer oftmals davon ab, von einem Betriebssystem zu einem anderen zu wechseln.

Keine geheime Absicht

Die Motivation von Google wird in der Support-Seite des Unternehmens deutlich, die den Wechsel von iOS zu Android erklärt. Dort wird das neue Feature von Google Drive als Möglichkeit beschrieben, um wichtige persönliche Daten von iOS zu den entsprechenden Android-Apps mitzunehmen. Die Anwendung steht kostenlos bei iTunes zum Download für iPhone und iPad bereit.

Um die Backup-Funktion von Google Drive nutzen zu können, benötigen Nutzer außer der App in der aktuellsten Version auch einen Google-Account. Bevor der Prozess abgeschlossen wird, sollte zudem iMessage deaktiviert werden, da dies schon in der Vergangenheit häufig zu Problemen geführt habe. Die neue Backup-Funktion ist nicht Googles einziger Versuch, iPhone-Nutzer zum Wechsel zu bewegen – auch das Design der Pixel-Smartphones soll diesem Zweck dienen.


Weitere Artikel zum Thema
Apple Watch 3 soll eSIM statt physi­scher SIM-Karte erhal­ten
Lars Wertgen
Die Apple Watch 3 erscheint voraussichtlich Ende 2017
Die Apple Watch 3 erhält angeblich eine eSIM. Dabei sind die Zugangsdaten zum Mobilfunknetz im Speicher der Uhr statt auf einer Chipkarte gespeichert.
iPhone 8: Neue Fotos sollen Kompo­nen­ten der kabel­lo­sen Lade­sta­tion zeigen
Guido Karsten8
Das Ladepad für iPhone 8 und iPhone 7s könnte den Bildern zufolge eine runde Form besitzen
Schon im November 2016 hieß es, das iPhone 8 könne kabellos geladen werden. Nun sind Bilder aufgetaucht, die Teile der Ladestation zeigen sollen.
Diese 20 Apps sind die größ­ten Akkufres­ser
Jan Johannsen5
Wer die richtigen Apps löscht, muss seine Gadgets weniger aufladen.
Wenn der Akku viel zu schnell leer ist, kann die Ursache in der Software liegen. Die folgenden 20 Apps verbrauchen besonders viel Strom.