Google Drive und Google Docs erhalten zeitlich begrenzte Freigaben

Auf die Dienste Google Drive und Google Docs lässt sich auch per Smartphone-App zugreifen
Auf die Dienste Google Drive und Google Docs lässt sich auch per Smartphone-App zugreifen(© 2014 Google Inc., Google Play, CURVED Montage)

Google Drive und Google Docs erhalten ein Update und bieten nun ein nützliches neues Feature: Wenn Gruppen im Rahmen einer Veranstaltung zusammen an Dokumenten, Tabellen oder Grafiken arbeiten, die in den Google-Diensten hinterlegt sind, ist eine flexiblere Zugriffsfunktion praktisch. Diese ist nun in der neuesten Aktualisierung enthalten.

Bislang war es lediglich möglich, Nutzern Zugriff auf Google Office-Dokumente oder Google Drive-Dateien zu gewähren oder abzulehnen. Ab sofort ist es möglich, diesen Zugang zu Drive und Google Docs zeitlich zu begrenzen, wie der Google Blog verkündet. Dabei hat der Anwender die Möglichkeit, einer Person über die Vorwahloption für 2, 7 oder 30 Tage den Zugriff zu ermöglichen oder einen frei gewählten Zeitraum zu bestimmen.

Noch nicht für alle Nutzergruppen anwendbar

Allerdings gibt es bislang noch eine Einschränkung bei dem neuen Feature: Nur für Nutzer, die lediglich Rechte zum Betrachten oder Kommentieren besitzen, kann der Zugriff auf diese Weise eingeschränkt werden. Anwender, welche die betreffende Datei auch bearbeiten dürfen, können aktuell noch nicht mit einer solch zeitlichen Einschränkung beim Zugriff belegt werden. Wann die Funktion auch für diese Nutzergruppe kommt, verrät Google bislang noch nicht.

Außerdem ist die neue Funktion aktuell nur über das Web nutzbar. Hier ist es ebenfalls unklar, wann auch die Apps für iOS, Android und andere Systeme das Feature erhalten. Außerdem kann es je nach Region noch eine Weile dauern, bis die neue Zugriffssteuerung verfügbar ist, weil Google das Update für seine Dienste Stück für Stück ausrollt.


Weitere Artikel zum Thema
Android-Nach­fol­ger Fuch­sia könnte in den nächs­ten fünf Jahren erschei­nen
Francis Lido
So sehen die Schnelleinstellungen einer frühen Fuchsia-Version aus
Die Entwickler von Fuchsia haben Großes vor. Doch nicht alle bei Google teilen ihre Euphorie.
CURVED-Cast Folge 36: Phäno­men "Fort­nite" und Googles Milli­ar­den­strafe
Marco Engelien
"Fortnite" auf dem iPad
Alle zocken "Fortnite". "Warum eigentlich?" fragen sich René und Marco. Außerdem sprechen sie über Googles Milliardenstrafe und das Galaxy Note 9.
Google Assi­stant hilft euch künf­tig besser bei der Tages­pla­nung
Francis Lido
Der Google Assistant auf dem Galaxy Note 8
Der Google Assistant greift euch ab sofort noch mehr unter die Arme – mit personalisierten Vorschlägen und Erinnerungen.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.