Google durchsucht bald nicht installierte Android-Apps

Weg damit !9
Google durchsucht bald nicht installierte Android-Apps
Google durchsucht bald nicht installierte Android-Apps(© 2015 CC: Flickr/Marcin Wichary)

Google erweitert seine mobile Suche: Wie auf dem Webmaster Central Blog des Suchmaschinen-Riesen aktuell zu lesen ist, durchsucht der Dienst demnächst auch Inhalte von Android-Apps, die gar nicht auf Eurem Smartphone installiert sind.

Die bisherige Google-Suche ermöglicht es dem Nutzer, auf seinem Android-Smartphone sowohl das Internet als auch die Inhalte von installierten Apps nach relevanten Inhalten zu durchforsten. Doch im Zuge von Googles Bemühungen um seine App-Indexierung sollen die Suchmöglichkeiten noch weiter ausgebaut werden. Demnächst zeigen die Ergebnisse auch Inhalte aus Android-Apps an, die gar nicht auf dem Smartphone installiert sind.

Google will App-Indexierung weiter ausbauen

Wenn Ihr beispielsweise nach Restaurants sucht, die über eine Michelin-Stern-Auszeichnung verfügen, dann zeigt Google neben den üblichen Resultaten auch Vorschläge aus passenden Apps wie Yelp oder OpenTable, obwohl sich diese Anwendungen eventuell gar nicht auf dem jeweiligen Smartphone befinden. Wie ein leitender Ingenieur Engadget verraten hat, arbeite Google schon seit zwei Jahren an der Indexierung von App-Inhalten.

Bis heute seien über 30 Milliarden Deep-Links erfasst worden, deren Inhalte organisch in die Suchergebnisse einfließen. Diverse bekannte Apps haben Google die Erlaubnis zur Indexierung bereits erteilt, dazu zählen unter anderem Twitter, Yelp und Pinterest. Natürlich ist der reguläre Google-Web-Index weiterhin um Einiges größer. Doch die Aufnahme von nicht installierten Android-Apps sorgt demnächst für ein viel umfangreicheres Suchergebnis.


Weitere Artikel zum Thema
So viel sind Google, Face­book, Spotify und Co. den Nutzern wert
Christoph Lübben2
Mark Zuckerberg hat vielleicht doch nicht so viel zu grinsen: Facebook ist vielen Nutzern wohl nur wenig Geld wert
Laut einer Umfrage könnten viele Nutzer nur für eine hohe Summe im Jahr auf Google, Spotify, Netflix und Co. verzichten. Und wie ist es bei Facebook?
Amazon Echo und Co.: So viel Strom verbrau­chen Smart-Home-Geräte
Lars Wertgen
Der größte Echo saugt mit 2,6 Watt am Strom
Smart-Home-Geräte hören immer mit und stehen rund um die Uhr auf Abruf. Das verbraucht Strom – bei den einen mehr, bei anderen weniger.
Moto G6 soll Android P erhal­ten – Android Q nicht mehr
Lars Wertgen3
Auf monatliche Sicherheitsupdates müsst ihr bei dem Moto G6 verzichten
Das Moto G6 soll mit einem guten Preis-Leistungs-Verhältnis punkten, bekommt aber wohl nur wenige Updates. Immerhin Android P gibt es wohl noch.