Google: Folgt der Einstieg als Mobilfunkanbieter?

Google hat sich vom Suchmaschinenanbieter zum digitalen Allrounder entwickelt - folgt jetzt der Mobilfunkmarkt?
Google hat sich vom Suchmaschinenanbieter zum digitalen Allrounder entwickelt - folgt jetzt der Mobilfunkmarkt?(© 2014 CC: Flickr/Marcin Wichary)

Der innovationshungrige Konzern Google könnte sich demnächst auch als Mobilfunkanbieter versuchen: Nach der schrittweisen Erweiterung des eigenen Glasfasernetzes in Teilen der USA und Ideen für ein weltweites Ballon-Internet scheint man im Googleplex-Unternehmenssitz jetzt auch ein eigenes Mobilfunknetz auszutüfteln.

Nach bisher unbestätigten Berichten, auf die Android Authority stieß, soll ein Google-Mobilfunkservice zunächst in den Gebieten angeboten werden, in denen sich bereits Google-Fiber Glasfaser-Anschlüsse befinden. Als mögliche Partner des Projekts werden die US-Mobilfunkanbieter Sprint, Verizon Wireless und T-Mobile gehandelt.

Mit Fiber hat Google bereits eine eigene Infrastruktur

Das Google Fiber-Netz, welches sich in einigen Teilen der USA im Aufbau befindet, ermöglicht schnelle stationäre Internetanbindungen per Glasfaser. Google hat dabei Kosten in der Kabelverlegung gespart, indem Glasfaserkabel vielerorts nicht unterirdisch, sondern auf bestehenden Strommasten verlegt worden sind. Auf dieser Infrastruktur könnte Google nun mit WLAN-Hotspots aufbauen und so ein dichtes Netz für die Endgeräte der Kunden zu schaffen.

Partnerschaft mit etablierten Anbietern erforderlich

Google bräuchte für jeden Bereich, in dem die eigenen Hotspots nicht in Reichweite liegen, einen Mobilfunkanbieter als Partner, um eine brauchbare Netzabdeckung gewährleisten zu können. Bereits im letzten Jahr soll sich Google diesbezüglich mit Sprint ausgetauscht haben. Nun sollen eher Partnerschaften mit Verizon oder T-Mobile angestrebt werden.