Google Glass: Datenschützer warnen vor Überwachung

Unfassbar !12
Google Glass: Eine Kamera im Gesicht führt schnell zu Rechtsbrüchen
Google Glass: Eine Kamera im Gesicht führt schnell zu Rechtsbrüchen(© 2014 CURVED)

Google Glass ist datenschutzrechtlich eine heikle Angelegenheit. Wie das Kontraste-Magazin des RBB berichtet, ist es mit der Datenbrille in Deutschland sehr leicht, sich strafbar zu machen. Nutzer von Google Glass stünden nach derzeitiger Rechtslage bei öffentlichem Filmen schon fast mit einem Bein im Gefängnis.

Nach deutschem Recht ist es verboten, Aufnahmen von Menschen ohne deren Zustimmung zu verbreiten. Wenn Ihr mit Google Glass die Straße entlanggeht und das ganze ins Netz streamt, wäre jeder Passant, an dem Ihr vorbeigeht ein potenzieller Kläger in einem zivilrechtlichen Unterlassungsprozess.

Massenhafte Rechtsverletzungen denkbar

"Wir haben es hier mit einem Instrument zu tun, das massenhaft eingesetzt auch zu massenhafter Rechtsverletzung führt", konstatiert der Rechtsexperte Prof. Jan Hegemann gegenüber dem Kontraste-Magazin. Er erklärt, dass das Kunsturhebergesetz die unerlaubte Verbreitung von Bildern anderer Menschen regele: Heimliche Tonaufnahmen seien eine Straftat, finden Aufnahmen in einer fremden Wohnung statt, so kann dies mit bis zu einem Jahr Freiheitsstrafe geahndet werden. Hegemann sieht in ständiger Kamerapräsenz ein Problem, das unsere Freiheit einschränken könnte: "Und das ist etwas, wovor eine Gesellschaft Angst haben muss."

Freunde der Post-Privacy sehen eine Zukunft, in der solche Rechtssprechungen als unzeitgemäß verfallen. Google versucht derzeit, Vorurteile über die Brille aus der Welt zu schaffen. Die teilweise heftigen öffentlichen Reaktionen auf die sogenannten Glassholes in den USA zeigen jedoch: Ganz ohne Kampf geben die Leute ihre Privatsphäre auch im öffentlichen Raum noch nicht auf.


Weitere Artikel zum Thema
Nintendo Switch: Die Liste der zusätz­li­chen Kosten wird immer länger
Stefanie Enge3
Peinlich !26Die Nintendo Switch bringt viele Kosten mit sich und ist dadurch eigentlich genauso teuer wie die technisch überlegenen Konsolen von Sony und Microsoft
Die Nintendo Switch kostet etwa 330 Euro – doch da kommen noch einige Kosten obendrauf, bis Ihr komfortabel losspielen könnt.
Xperia Z3 Plus: Sony veröf­fent­licht Android Nougat-Update
Das Sony Xperia Z3 Plus ist im Juni 2015 auf den Markt gekommen
Sony ist nicht zu bremsen: Nur einen Tag nach dem Rollout für das Xperia Z5 soll das Android Nougat-Update auch für das Xperia Z3 Plus unterwegs sein.
Google Allo: Update bringt Chrome Custom Tabs und verspricht Span­nen­des
Marco Engelien
Her damit !5Allo
Google Allo erhält das Update auf die Version 5.0. In der könnt Ihr Links direkt im Messenger öffnen. Ein spannenderes Feature kommt erst später.