Google Home und Amazon Echo lassen Euch bald mit Pikachu sprechen

Pikachu ist auch in Pokémon GO sehr präsent
Pikachu ist auch in Pokémon GO sehr präsent(© 2017 Pokémon GO)

Wenn Ihr ein Google Home oder ein Amazon Echo besitzt, könnt Ihr demnächst Gespräche mit einem Pokémon führen. Dabei handelt es sich um das allseits bekannte Pikachu. Diskussionen mit dem virtuellen Wesen könnten aber relativ einseitig werden.

Die Pokémon Company hat eine App für Amazon Echo und Google Home angekündigt, die ein Gespräch mit Pikachu möglich machen soll. Wie SoraNews24 berichtet, wird das Programm auch auf anderen Geräten zur Verfügung stehen, die auf die Assistenz Alexa zugreifen können. Zunächst soll die Software vor Ende 2017 in Japan erscheinen, in weiteren Regionen werde die Veröffentlichung irgendwann im Jahr 2018 erfolgen. In welchen Sprachen die App dann noch verfügbar sein wird, ist bisher noch nicht bekannt.

Nicht für Politik-Diskussionen geeignet

Allerdings dürfte allseits bekannt sein, dass ein Pikachu nicht gerade ein Wortakrobat ist. Das gelbe Elektro-Pokémon kann nur einige Laute von sich geben und den eigenen Namen sagen. Letzteres jedoch in verschiedenen Variationen. Somit kann es auf Eure Aussagen wohl auch mit "Pika" und "Pikachu" reagieren – in verschiedenen Betonungen. Womöglich kann es so verschiedene Emotionen ausdrücken.

Wenn Ihr mit Pikachu über Amazon Echo oder Google Home ein Gespräch führen wollt, solltet Ihr daher also eher einfache Themen wählen, auf die das Taschenmonster auch simpel reagieren kann. Diskussionen über den Sinn des Lebens oder die politische Weltlage könnten das Pokémon hingegen überfordern – genau wissen wir das jedoch erst dann, wenn die App in den ersten Regionen verfügbar ist.

Weitere Artikel zum Thema
HomePod verliert im Blind­test gegen Google Home Max
Francis Lido3
Wie gut hört sich der HomePod an?
Der HomePod soll einen ausgezeichneten Sound bieten. Der Google Home Max legt aber offenbar noch eine Schippe drauf.
Amazon Echo soll besser mit dem HomePod konkur­rie­ren können
Michael Keller
Amazon Echo muss bislang ohne speziell angepassten KI-Chip auskommen
Amazon Echo könnte künftig schlauer werden: Amazon soll einen eigenen KI-Chip entwickeln – ähnlich wie Apple und Google bereits einen besitzen.
Künf­tig könnt ihr mit Alexa-Gerä­ten Play­lis­ten per Sprach­be­fehl erstel­len
Christoph Lübben
Ihr könnt mit eurem Amazon Echo künftig Playlisten via Sprachkommando erstellen
Amazon erweitert die Fähigkeiten von Alexa: Künftig ist es möglich, Playlisten via Sprachbefehl zu erstellen – aber nur mit Amazon Music.