Google kauft Betreiber von HD-Beobachtungssatelliten

Weg damit !6
Skybox bringt mit seinem SkySat-1 bewegte Bilder aus dem All
Skybox bringt mit seinem SkySat-1 bewegte Bilder aus dem All(© 2014 Skybox Imaging)

Mit Skybox baut Google sein Portfolio an zukunftsträchtigen Unternehmen aus: Das Unternehmen ist auf aktuelle HD-Videos aus dem All spezialisiert und wechselt für eine halbe Milliarde Dollar in den Besitz des Suchmaschinengiganten, berichtet Business Insider. Der erste Satellit des Unternehmens kreist bereits seit November 2013 um die Erde.

Ein Glanzstück von Skybox ist der SkySat-1: Er ist der weltweit erste kommerzielle Erdbeobachtungssatellit für hochauflösende Bilder. Derzeit liefert er von Beobachtungsgebieten nur maximal 90 Sekunden lange Videos, bevor er außer Reichweite ist. Künftig sollen aber 23 weitere der kleinen Technikwunder um die Erde kreisen. Dann wird eine durchgehende Beobachtung von Gebieten möglich, welche fast den ganzen Planeten abdeckt. Derartige Bilder waren bislang militärischen Spionagesystemen vorbehalten.

Verwendungszweck: Unklar

Wofür genau private Unternehmen oder Personen zeitnah aufgenommene Videos aus dem All nutzen können, ist eine Frage, die sich Skybox nicht stellt: Kunden wie Logistik- und Agrarunternehmen müssen selbst entscheiden, was sie mit der Auswertung der Daten anfangen. Dies passt jedoch ganz gut zu Googles Philosophie, Dinge erst einmal zu entwickeln, um dann Ideen für eine Nutzung zu sammeln, wie beispielsweise bei Project Tango.

Mit den Erdbeobachtungssatelliten baut Google seine im Aufbau befindliche Präsenz im erdnahen All aus. Der Konzern plant bereits, mit Stratosphärenballons, Drohnen und Satelliten das Internet auch in entlegene Winkel der Erde zu bringen. Jetzt könnte langfristig eine sehr viel aktuellere Bildansicht auf Google Maps dazukommen, eventuell kann Google Euch dann live aus dem All verfolgen. Bis dahin dürften allerdings noch einige Jahre vergehen: Skybox verkauft schließlich einzelne Beobachtungsfenster und sieht noch lange nicht jederzeit die ganze Welt.


Weitere Artikel zum Thema
Sony Xperia X und X Compact erhal­ten keine Nach­fol­ger
Guido Karsten1
Das Xperia X gehört bei Sony zur sogenannten "Premium Standard"-Klasse
Sony will nur noch Flaggschiff- und Mittelklasse-Smartphones bauen: Das Xperia X und das Xperia X Compact erhalten daher wohl keine Nachfolger.
Ab 599 Euro: "Spark" ist DJIs erste Selfie-Drohne
Guido Karsten
Her damit !6DJI Spark YouTube DJI
DJI hat eine neue Drohne vorgestellt: "Spark" ist besonders auf Selfies ausgelegt und sehr viel kleiner als die bisherigen Modelle des Herstellers.
Quick Charge 4.0 lädt den Akku im Nubia Z17 in 15 Minu­ten zur Hälfte
Guido Karsten13
Kleiner Bruder: das Nubia Z17 mini
ZTE soll aktuell die Präsentation des Nubia Z17 vorbereiten. Laut eines Teasers könnte es sich um das erste Smartphone mit Quick Charge 4.0 handeln.