Google könnte ganze Spiele-Studios für Streaming-Service übernehmen

Google will angeblich richtig ins Gaming-Geschäft einsteigen
Google will angeblich richtig ins Gaming-Geschäft einsteigen(© 2014 CURVED)

Steigt Google im großen Stil ins Gaming-Geschäft ein? Das Unternehmen soll sich einem neuen Bericht zufolge bereits auf der E3 mit Entwicklerstudios getroffen haben, um über eine Streaming-Plattform für Spiele zu sprechen.

Im Gespräch seien Kooperationen, um gemeinsam an Titeln für den geplanten Dienst zu arbeiten. Es sei aber auch möglich, dass Google ganze Studios übernimmt, wie Kotaku berichtet. Das Portal beruft sich auf fünf nicht näher genannte Quellen, die ihre Informationen angeblich teilweise aus erster Hand erhalten haben. Offenbar soll die Plattform von der Idee her dem cloudbasierten Gaming von Nvidias GeForce Now ähneln.

Codename "Yeti"

Welche Entwicklerteams angesprochen worden sein sollen, wird nicht genannt. Zuvor soll das Unternehmen bereits auf der Game Developers Conference im März "aggressiv versucht haben", Gaming-Experten für sich zu gewinnen oder ganze Übernahmen einzufädeln. Die Ergebnisse der Gespräche sind jeweils unbekannt. Die Streaming-Plattform soll den internen Code "Yeti" tragen und das Unternehmen zudem an Gaming-Hardware arbeiten, heißt es weiter. Weitere Details gibt es hierzu bislang leider auch noch nicht.

Dass Google auf dem Spiele-Markt offenbar zu einer Größe werden möchte, ist nicht neu. Bereits 2014 wollte der Konzern angeblich das Live-Streaming-Videoportal Twitch übernehmen, bevor Amazon dazwischen preschte und den Zuschlag bekam. Zudem soll Google über eine Android-basierte Konsole nachgedacht haben. Immerhin: Dem Entwicklerstudio Niantic, ein ehemaliges internes Google-Startup, gelang mit "Pokémon Go" ein großer Spieleerfolg.


Weitere Artikel zum Thema
Android-Nach­fol­ger Fuch­sia könnte in den nächs­ten fünf Jahren erschei­nen
Francis Lido
So sehen die Schnelleinstellungen einer frühen Fuchsia-Version aus
Die Entwickler von Fuchsia haben Großes vor. Doch nicht alle bei Google teilen ihre Euphorie.
CURVED-Cast Folge 36: Phäno­men "Fort­nite" und Googles Milli­ar­den­strafe
Marco Engelien
"Fortnite" auf dem iPad
Alle zocken "Fortnite". "Warum eigentlich?" fragen sich René und Marco. Außerdem sprechen sie über Googles Milliardenstrafe und das Galaxy Note 9.
Google Assi­stant hilft euch künf­tig besser bei der Tages­pla­nung
Francis Lido
Der Google Assistant auf dem Galaxy Note 8
Der Google Assistant greift euch ab sofort noch mehr unter die Arme – mit personalisierten Vorschlägen und Erinnerungen.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.