Google könnte ganze Spiele-Studios für Streaming-Service übernehmen

Google will angeblich richtig ins Gaming-Geschäft einsteigen
Google will angeblich richtig ins Gaming-Geschäft einsteigen(© 2014 CURVED)

Steigt Google im großen Stil ins Gaming-Geschäft ein? Das Unternehmen soll sich einem neuen Bericht zufolge bereits auf der E3 mit Entwicklerstudios getroffen haben, um über eine Streaming-Plattform für Spiele zu sprechen.

Im Gespräch seien Kooperationen, um gemeinsam an Titeln für den geplanten Dienst zu arbeiten. Es sei aber auch möglich, dass Google ganze Studios übernimmt, wie Kotaku berichtet. Das Portal beruft sich auf fünf nicht näher genannte Quellen, die ihre Informationen angeblich teilweise aus erster Hand erhalten haben. Offenbar soll die Plattform von der Idee her dem cloudbasierten Gaming von Nvidias GeForce Now ähneln.

Codename "Yeti"

Welche Entwicklerteams angesprochen worden sein sollen, wird nicht genannt. Zuvor soll das Unternehmen bereits auf der Game Developers Conference im März "aggressiv versucht haben", Gaming-Experten für sich zu gewinnen oder ganze Übernahmen einzufädeln. Die Ergebnisse der Gespräche sind jeweils unbekannt. Die Streaming-Plattform soll den internen Code "Yeti" tragen und das Unternehmen zudem an Gaming-Hardware arbeiten, heißt es weiter. Weitere Details gibt es hierzu bislang leider auch noch nicht.

Dass Google auf dem Spiele-Markt offenbar zu einer Größe werden möchte, ist nicht neu. Bereits 2014 wollte der Konzern angeblich das Live-Streaming-Videoportal Twitch übernehmen, bevor Amazon dazwischen preschte und den Zuschlag bekam. Zudem soll Google über eine Android-basierte Konsole nachgedacht haben. Immerhin: Dem Entwicklerstudio Niantic, ein ehemaliges internes Google-Startup, gelang mit "Pokémon Go" ein großer Spieleerfolg.


Weitere Artikel zum Thema
Google Pixel 4a-Code entschlüs­selt: Gibt es wieder zwei Versio­nen?
Martin Haase
Gibt es zwei Versionen des Google Pixel 4a?
Wir erwarten die offizielle Vorstellung des Google Pixel 4a. Jetzt scheint klar zu sein: Es wird wieder zwei Versionen geben.
Google Pixel 3a XL im Test: Kann es mit aktu­el­len Smart­pho­nes mithal­ten?
Lukas Klaas
Das Pixel 3a liegt mit der matten Rückseite gut in der Hand.
Das Google Pixel 3a XL im Test: Wir haben das Google-Phone für euch von Kamera bis Leistung auf Herz und Nieren getestet.
Google kopiert AirDrop: Nearby Share versen­det Daten zwischen Smart­pho­nes
Guido Karsten
Apples Airdrop beherrscht den einfachen Datenaustausch schon seit Längerem
Google klaut von Apple, endlich. Mit Nearby Sharing will das Unternehmen einen simplen Dienst für den lokalen Datentausch einführen.