Google könnte ganze Spiele-Studios für Streaming-Service übernehmen

Google will angeblich richtig ins Gaming-Geschäft einsteigen
Google will angeblich richtig ins Gaming-Geschäft einsteigen(© 2014 CURVED)

Steigt Google im großen Stil ins Gaming-Geschäft ein? Das Unternehmen soll sich einem neuen Bericht zufolge bereits auf der E3 mit Entwicklerstudios getroffen haben, um über eine Streaming-Plattform für Spiele zu sprechen.

Im Gespräch seien Kooperationen, um gemeinsam an Titeln für den geplanten Dienst zu arbeiten. Es sei aber auch möglich, dass Google ganze Studios übernimmt, wie Kotaku berichtet. Das Portal beruft sich auf fünf nicht näher genannte Quellen, die ihre Informationen angeblich teilweise aus erster Hand erhalten haben. Offenbar soll die Plattform von der Idee her dem cloudbasierten Gaming von Nvidias GeForce Now ähneln.

Codename "Yeti"

Welche Entwicklerteams angesprochen worden sein sollen, wird nicht genannt. Zuvor soll das Unternehmen bereits auf der Game Developers Conference im März "aggressiv versucht haben", Gaming-Experten für sich zu gewinnen oder ganze Übernahmen einzufädeln. Die Ergebnisse der Gespräche sind jeweils unbekannt. Die Streaming-Plattform soll den internen Code "Yeti" tragen und das Unternehmen zudem an Gaming-Hardware arbeiten, heißt es weiter. Weitere Details gibt es hierzu bislang leider auch noch nicht.

Dass Google auf dem Spiele-Markt offenbar zu einer Größe werden möchte, ist nicht neu. Bereits 2014 wollte der Konzern angeblich das Live-Streaming-Videoportal Twitch übernehmen, bevor Amazon dazwischen preschte und den Zuschlag bekam. Zudem soll Google über eine Android-basierte Konsole nachgedacht haben. Immerhin: Dem Entwicklerstudio Niantic, ein ehemaliges internes Google-Startup, gelang mit "Pokémon Go" ein großer Spieleerfolg.


Weitere Artikel zum Thema
Pixel Buds 2: Steht Release der smar­ten Kopf­hö­rer endlich bevor?
Michael Keller
Google Pixel Buds Preis-Leak
Die Pixel Buds 2 stehen vor der Tür: Offenbar könnte der Release der Kopfhörer von Google noch im Frühling 2020 erfolgen.
Xiaomi gegen Huawei: Doch kein Seiten­hieb wegen fehlen­der Google-Dienste?
Claudia Krüger
UPDATENicht meins13Xiaomi kommt mit Google-Diensten – Huawei nicht.
Produkt-Trolling: Mit einem Schriftzug auf seiner Mi 10-Verpackung versetzt Xiaomi der Huawei P40-Reihe einen Seitenhieb.
Prak­tisch in Corona-Krise: Google Maps zeigt Liefer­dienste in eurer Nähe an
Lars Wertgen
Google Maps bietet während Corona-Krise ein praktisches Feature
Google Maps hat zwei neue Schaltflächen. Dank der Neuerung könnt ihr schnell und einfach herausfinden, welche Geschäfte für euch Essen zubereiten.