Google-Manager bricht Red Bull-Rekord beim Skydiving

Google verleiht Flügel – das bewies Alan Eustace mit seinem Rekord-Sprung
Google verleiht Flügel – das bewies Alan Eustace mit seinem Rekord-Sprung(© 2014 Google)

Heimlicher Extrem-Rekord: Ohne großes Aufsehen hat der 57-jährige Google-Manager Alan Eustace den vor zwei Jahren aufgestellten Höhenrekord des österreichischen Extremsportlers Felix Baumgartner gebrochen. Im Rahmen eines geheimen Projektes absolvierte er einen Fallschirmsprung aus unglaublichen 41.000 Metern Höhe.

Felix Baumgartners Rekord hielt gerade einmal zwei Jahre. Im Oktober 2012 sprang er unter großem Medienrummel und mit finanzkräftiger Unterstützung von Red Bull aus 39.000 Metern Höhe. In einem gänzlich anderen Rahmen übertrumpfte ihn jetzt der Google-Manager Alan Eustace. Heimlich, still und leise stürzte sich Eustace Ende dieser Woche per Fallschirm aus 41 Kilometern Höhe in die Tiefe und durchbrach im freien Fall zur Erde die Schallmauer, wie die New York Times berichtet. "Man konnte die Dunkelheit des Weltraums und die Schichten der Atmosphäre sehen", so Eustace.

Rekord-Sprung als Vorbote zum Stratosphären-Tourismus

Die Aktion hatten der 57-Jährige und sein Team seit drei Jahren geplant und geheim gehalten. Über Roswell in New Mexiko stieg Eustace in einem Heliumballon an den obersten Rand der Stratosphäre auf. Dabei hing er in einem Spezialanzug unter dem Ballon. Zweieinhalb Stunden benötigte er für den Aufstieg und bewegte sich anschließend laut seines Teams eine halbe Stunde lang in der Stratosphäre. Anschließend ging es in einem fünfminütigen freien Fall wieder Richtung Erde, bevor sich sein Fallschirm öffnete. Insgesamt soll die Mission etwa vier Stunden gedauert haben.

Der Sprung war Teil eines Projekts der Paragon Space Development Corporation. Das Unternehmen will in geraumer Zukunft Touristen per Ballon bis zu 32 Kilometer hoch in die Stratosphäre schicken und forscht derzeit dazu. Felix Baumgartner gratulierte Alan Eustace unterdessen auf seiner Facebook-Seite zu dem neuen Rekord.


Weitere Artikel zum Thema
Galaxy S7-Update belegt: Mit Nougat wird aus TouchWiz Samsung Expe­ri­ence
Her damit !6Samsung Experience auf dem Galaxy S7 Edge: Mit Android Nougat sagt TouchWiz offenbar Goodbye
Alles anders mit Android Nougat: In der neuesten Beta-Version für das Galaxy S7 soll die Benutzeroberfläche nicht mehr TouchWiz heißen.
Poké­mon GO: Nian­tic kündigt ab 12. Dezem­ber neue Poké­mon an
Jan Johannsen
Der Pokédex wird bald länger
Bald könnt Ihr neue Monster in Pokémon GO fangen. In einem Blogpost hat Niantic bekannt gegeben, dass es bald Details zu den neuen Pokémon gibt.
Nintendo Switch: Rollen­spiel-Hit Dark Souls 3 läuft angeb­lich schon drauf
Christoph Groth
Mit der Nintendo Switch könntet Ihr Dark Souls 3 auch unterwegs spielen
Prepare to die again: Gerüchten zufolge hat From Software bereits eine Fassung von Dark Souls 3 auf der Nintendo Switch zum Laufen gebracht.