Google Maps: Update bringt Android Wear-Unterstützung

Navigation am Handgelenk ist ein überzeugendes Argument für Smartwatches im Alltag
Navigation am Handgelenk ist ein überzeugendes Argument für Smartwatches im Alltag(© 2014 Motorola)

Google Maps ist bereit für Android Wear. Ein Update macht die App flott für das Wearable-OS – und ermöglicht so die Navigation mit künftigen Smartwatches, die das Betriebssystem von Google nutzen.

Kurz nach dem Ende der Keynote auf der Entwicklerkonferenz I/O wurde das Update für Google Maps aufgespielt, berichtet Android Central. Offenbar hatte der Suchmaschinenkonzern die offizielle Vorstellung von Google Wear abwarten wollen. Zu diesem Zeitpunkt sind zwar noch keine Geräte mit Googles Wearable-Betriebssystem erhältlich, die ersten stehen allerdings bereits in den Startlöchern.

Echter Nutzen für Smartwatches

Tatsächlich ist Navigation eine der wenigen Funktionen, die auf bisherigen Smartwatch-Modellen auffallend abwesend war. Die Steuerung des Media Players oder die Anzeige von Hinweisen auf eingehende Benachrichtigungen waren bisher häufig der Kernaspekt vieler Demonstrationen. Diese Features sind allerdings allesamt gleichwertig auch ohne Smartwatch möglich. Für Fußgänger sowie Rad- und Motorradfahrer wäre ein Navigationsgerät am Handgelenk hingegen ein durchaus sinniges Extra, das es ermöglichen würde, während der Fortbewegung beide Hände frei zu behalten.

Derzeit ist noch keine Smartwatch mit Android Wear für Normalkunden erhältlich. Die LG G Watch und die Samsung Gear Live können allerdings bereits vorbestellt werden. Wer eher den edlen, runden Look der Motorola Moto 360 bevorzugt, muss sich allerdings wohl noch etwas gedulden.


Weitere Artikel zum Thema
Huawei P10: So könnt Ihr die Keynote im Live-Stream anse­hen
1
Her damit !5So könnte das Huawei P10 aussehen
In wenigen Tagen werden das Huawei P10 und das P10 Plus offiziell präsentiert. Die Pressekonferenz könnt Ihr über einen Live-Stream verfolgen.
Linker Joy-Con der Nintendo Switch verliert offen­bar häufig die Verbin­dung
1
Peinlich !5Die Joy-Cons dienen als Controller bei der Switch. Allerdings scheint es noch zu Problemen bei der Nutzung zu kommen.
Einige Journalisten konnten die Nintendo Switch bereits testen. Ihr Fazit: Die Verbindung zwischen Konsole und Controller macht Schwierigkeiten.
Verkauf des Galaxy S8 star­tet angeb­lich am 21. April
Michael Keller
Her damit !15Das Galaxy S8 (hier im Konzept) soll in knapp zwei Monaten erhältlich sein
Neue Gerüchte zum Marktstart des Galaxy S7: Angeblich soll das nächste Top-Smartphone von Samsung ab dem 21. April 2017 erhältlich sein.