Google Maps: Update bringt Android Wear-Unterstützung

Navigation am Handgelenk ist ein überzeugendes Argument für Smartwatches im Alltag
Navigation am Handgelenk ist ein überzeugendes Argument für Smartwatches im Alltag(© 2014 Motorola)

Google Maps ist bereit für Android Wear. Ein Update macht die App flott für das Wearable-OS – und ermöglicht so die Navigation mit künftigen Smartwatches, die das Betriebssystem von Google nutzen.

Kurz nach dem Ende der Keynote auf der Entwicklerkonferenz I/O wurde das Update für Google Maps aufgespielt, berichtet Android Central. Offenbar hatte der Suchmaschinenkonzern die offizielle Vorstellung von Google Wear abwarten wollen. Zu diesem Zeitpunkt sind zwar noch keine Geräte mit Googles Wearable-Betriebssystem erhältlich, die ersten stehen allerdings bereits in den Startlöchern.

Echter Nutzen für Smartwatches

Tatsächlich ist Navigation eine der wenigen Funktionen, die auf bisherigen Smartwatch-Modellen auffallend abwesend war. Die Steuerung des Media Players oder die Anzeige von Hinweisen auf eingehende Benachrichtigungen waren bisher häufig der Kernaspekt vieler Demonstrationen. Diese Features sind allerdings allesamt gleichwertig auch ohne Smartwatch möglich. Für Fußgänger sowie Rad- und Motorradfahrer wäre ein Navigationsgerät am Handgelenk hingegen ein durchaus sinniges Extra, das es ermöglichen würde, während der Fortbewegung beide Hände frei zu behalten.

Derzeit ist noch keine Smartwatch mit Android Wear für Normalkunden erhältlich. Die LG G Watch und die Samsung Gear Live können allerdings bereits vorbestellt werden. Wer eher den edlen, runden Look der Motorola Moto 360 bevorzugt, muss sich allerdings wohl noch etwas gedulden.

Weitere Artikel zum Thema
Honor 7x im Test: Mehr Smart­phone braucht man nicht
Marco Engelien
Das Honor 7x
Nur Top-Smartphones kommen mit Randlos-Display und Dualkamera? Falsch! Auch das Honor 7x will mit dieser Ausstattung punkten. Klappt's? Der Test.
Google sammelt seit Anfang 2017 unge­fragt Eure Stand­ort­da­ten
Francis Lido
Ob Ihr wollt oder nicht; Android-Smartphones und -Tablets senden (noch) Euren Standort an Google
Big Google is watching you: Android-Geräte senden Euren Standort an das Unternehmen. Auch die Deaktivierung der Ortungsdienste ändert daran nichts.
Kaufen, ihr müsst: Das sind die besten Star-Wars-Gadgets
Boris Connemann
Die Jedi Challenge bietet auch echte Star-Wars-VR-Action.
Mehr Macht zum Fest: Wir haben euch die zehn witzigsten neuen Star-Wars-Gadgets herausgesucht.