Google: Neue weibliche Emojis sind nun zugelassen

Supergeil !11
Die neuen Emojis stellen elf verschiedene Berufe dar
Die neuen Emojis stellen elf verschiedene Berufe dar(© 2016 Google)

Am 17. Juli findet der World Emoji Day statt und passend dazu hat das Emoji-Komitee des Unicode-Konsortiums nun Googles Vorschlag zugestimmt, neue Emojis für eine vielfältigere Darstellung von Frauen im Berufsleben einzuführen. Insgesamt sollen damit über 100 neue Auswahlmöglichkeiten hinzukommen.

Zunächst einmal umfasst der Vorschlag, dem nun zugestimmt wurde, die Darstellungen elf völlig neuer Berufe. Zu diesen zählen beispielsweise Portraits einer Lehrerin, einer Schweißerin, einer Ärztin und einer Ingenieurin. Diese Berufe sollen aber natürlich nicht nur in weiblicher Form, sondern eben im Sinne der Geschlechtergleichheit auch in männlicher Form auswählbar sein. Bislang sind nur wenige weibliche Emojis verfügbar, die zudem auch noch recht klischeehaft sind und beispielsweise eine Braut oder eine Prinzessin zeigen.

Existierende Berufs-Emojis werden ebenfalls erweitert

Zusätzlich zu den neuen Emojis sollen auch 33 Berufs-Emojis, die es bereits gibt, in Zukunft auch in weiblicher Ausführung zur Auswahl stehen. Hierzu zählt beispielsweise die Polizistin oder die Detektivin. Alle neuen geschlechtsspezifischen Varianten sollen zudem auch allen verfügbaren Hautfarben verwendet werden können.

Wann die neuen Emojis in Apps auf dem Smartphone oder Tablet verwendet werden können, kann noch nicht mit Gewissheit gesagt werden. Sie sollten aber als Teil der nächsten Updates für die entsprechenden Betriebssysteme der Geräte verfügbar gemacht werden.

Die neuen Emojis stellen Frauen in verschiedenen Berufen dar
Die neuen Emojis stellen Frauen in verschiedenen Berufen dar(© 2016 Google)

Weitere Artikel zum Thema
Android-Nach­fol­ger Fuch­sia könnte in den nächs­ten fünf Jahren erschei­nen
Francis Lido
So sehen die Schnelleinstellungen einer frühen Fuchsia-Version aus
Die Entwickler von Fuchsia haben Großes vor. Doch nicht alle bei Google teilen ihre Euphorie.
CURVED-Cast Folge 36: Phäno­men "Fort­nite" und Googles Milli­ar­den­strafe
Marco Engelien
"Fortnite" auf dem iPad
Alle zocken "Fortnite". "Warum eigentlich?" fragen sich René und Marco. Außerdem sprechen sie über Googles Milliardenstrafe und das Galaxy Note 9.
Google Assi­stant hilft euch künf­tig besser bei der Tages­pla­nung
Francis Lido
Der Google Assistant auf dem Galaxy Note 8
Der Google Assistant greift euch ab sofort noch mehr unter die Arme – mit personalisierten Vorschlägen und Erinnerungen.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.