Google Pixel: Tauch-Test beweist hohe Wasserresistenz

Eigentlich sollten das Google Pixel und Flüssigkeiten keine Freunde werden: Laut Google ist das Smartphone nämlich nur nach IP53 gegen Wasser geschützt. Damit wird lediglich eine Resistenz gegen Staub und Spritzwasser bezeichnet. Ein YouTuber hat nun ein Video veröffentlicht, in dem das Top-Gerät mehr aushält als gedacht.

Im Clip von Harris Craycraft muss sich das Google Pixel dem kühlen Nass in insgesamt drei Tests stellen. Den Anfang macht ein Bad in einer flachen Regenpfütze. Nach kurzer Zeit im Wasser wird das Smartphone vom YouTuber überprüft: Es funktioniert einwandfrei. Im nächsten Versuch wird das Pixel von allen Seiten intensiv mit Wasser besprüht. Das Ganze geht so lange, bis das Display vor lauter Tropfen nicht mehr ablesbar ist. Aber auch nach dieser Tortur funktioniert das Smartphone ohne Probleme. Für ein Gerät mit IP53 ist das nicht selbstverständlich – zumindest nicht, wenn es sich um eine Sprühmenge wie im Video handelt.

Tauchgang erfolgreich

Da sich das Smartphone bisher wacker geschlagen hat, wird es Zeit für den finalen Test: Etwa 30 Minuten lang soll das Google Pixel unter Wasser durchhalten. Ein Versuch, bei dem selbst die Überlebenschancen von Geräten mit IP68-Bewertung wie dem Samsung Galaxy S7 nicht ganz klar sind. Das Video zeigt im Zeitraffer, wie die Minuten vergehen. Ausfallerscheinungen oder Pixel-Fehler? Nicht beim Google Pixel. Nach Ablauf der Zeit stellt der Tester fest: Dem Smartphone geht es gut. Selbst Lautsprecher und Mikrofon sollen noch uneingeschränkt funktionieren.

Offenbar wird mit dem Test die Aussage von JerryRigEverything bestätigt, der das Smartphone ebenfalls einem Härtetest unterzogen hat: Es handelt sich beim Google Pixel um eines der widerstandsfähigsten Smartphones aus dem Jahr 2016. Trotzdem wollen wir Euch davon abraten, künftig mit Eurem Pixel oder Pixel XL anstelle der Quietscheente in die Badewanne zu steigen: Offiziell hätte das Gerät die Tortur nämlich nicht überleben sollen.


Weitere Artikel zum Thema
Schlechte Vibes: Lenovo will sich künf­tig auf Moto konzen­trie­ren
Michael Keller
Das Moto G5 wird voraussichtlich das nächste Smartphone von Lenovo
Lenovo verabschiedet sich von seiner Smartphone-Marke Vibe: Der Hersteller will offenbar in Zukunft nur noch Moto-Geräte veröffentlichen.
Insta­gram führt Alben ein: Bis zu zehn Fotos und Videos gleich­zei­tig posten
Marco Engelien
Instagram erlaubt nun bis zu zehn Bilder oder Videos pro Beitrag.
Mehr Fotos in einem Album hochladen: Instagram erlaubt es Nutzern künftig, bis zu zehn Bilder oder Videos auf einmal zu posten.
Nokia 8-Vorstel­lung wird per 360-Grad-Videost­ream live über­tra­gen
Michael Keller
Her damit !6Für die Übertragung vom MWC 2017 nutzt Nokia die 360-Grad-Kamera Ozo
Nokia wird auf dem MWC 2017 eine Pressekonferenz abhalten. Die Keynote soll live übertragen werden – als 360-Grad-Stream.