Google Pixel: Preise und Fotos

Verfügbar seit Okt 2016

Der Nachfolger des Nexus 5X ist da und heißt Google Pixel. Bislang firmierte das fünf Zoll große Smartphone unter dem Projektnamen "Sailfish". Google hat das Smartphone am 4. Oktober in San Francisco vorgestellt.

Google Pixel(© 2016 Google)

Mit dem 5,5 Zoll großen Pixel XL teilt sich der Fünf-Zöller viele technische Merkmale. So kommen der Qualcomm Snapdragon 821 mit 2,15 Gigahertz, 4 GB Arbeitsspeicher, 32 bzw. 128 GB Speicher, eine 12-Megapixel-Kamera mit optischem Bildstabilisator (OIS) mit f/2.0-Blende sowie eine 8-Megapixel-Frontkamera und ein USB-Typ-C-Anschluss zum Einsatz.

Von den vier Kernen im Snapdragon 821 können die zwei stärkeren mit bis zu 2,15 Gigahertz takten, während die zwei stromsparenden Kerne mit bis zu 1,6 Gigahertz weniger rechenintensive Prozesse erledigen und so den Stromverbrauch verringern. Der Akku des Pixel ist mit 2750 mAh deutlich kleiner als im Pixel XL mit 3450 mAh. Allerdings verbraucht das kleinere Display auch weniger Strom.

Kamera mit Bestwerten im DxO-Test

Besonders stolz zeigte sich Google bei der Präsentation über die verbaute Kamera, bei der es sich laut DxO-Benchmark um die beste Smartphone-Kamera aller Zeiten handeln soll. Zu den Software-Features zählen unter anderem die "Pixel Bilderfolge" und "HDR Plus". Im Burst-Modus fängt die Kamera eine ganze Serie von Bildern ein und wählt selbstständig mithilfe der "Google Intelligence" das beste Foto aus. HDR Plus ist standardmäßig aktiviert und soll aus mehreren Aufnahmen mit verschiedenen Belichtungseinstellungen ein optimiertes Foto erstellen.

Das Pixel wird, wie auch das Pixel XL, mit Android 7.1 Nougat und dem Google Assistant ausgeliefert. Die Künstliche Intelligenz soll beim Erledigen von alltäglichen Aufgaben helfen und ständig dazulernen.

Preise und Verfügbarkeit

Google hat die Preise für seine Smartphones erhöht: So kostet das Pixel mit fünf Zoll in der Ausführung mit 32 GB internem Speicher 759 Euro auf. Eine Version mit 64 GB gibt es nicht, dafür mit 128 GB. Hier werden 869 Euro fällig. Das Smartphone ist jeweils in den Farben Silber und Anthrazit erhältlich.

Alle Spezifikationen
Größe143,84 x 69,54 x 7.31-8.58 mm
Gewicht143 g
Display5 Zoll AMOLED
Kamera-Auflösung12,3 Megapixel
ProzessorSnapdragon 821
Speicherkapazität32/128GB
BetriebssystemAndroid 7.1 Nougat mit Google UI
Erweiterbarer Speichernein
Front-Kamera-Auflösung8 Megapixel
FarbeAnthrazit, Silber
ProdukttypSmartphone
Arbeitsspeicher4GB
4G/LTEja
DatentransferUSB-C, Bluetooth, WLAN, GPS, NFC, GPRS/EDGE, UMTS, LTE
Kerne / Taktfrequenz4 / 2 x 2.15 + 2 x 1.6GHz
Grafik-ChipAdreno 530
Akkuleistung2770 mAH
Dual-Simnein
Stylusnein
Fingerabdruckscannerja
Preis bei Markteinführung759 €
StatusErhältlich
MartkeinführungOkt 2016

Artikel zu "Google Pixel"
Peinlich !7Android 7.1.1 bringt Launcher Shortcuts auch aufs Nexus 5X.
Android 7.1.1 Nougat ist da: die Neuhei­ten im Über­blick
Marco Engelien1

Die wenigsten Smartphones haben das Update auf Android 7.0 Nougat erhalten, da legt Google schon die Android 7.1.1 für Pixel- und Nexus-Geräte nach.

Auf dem Google Pixel XL von 2016 könnt Ihr automatische App-Updates ausschalten
Google Pixel und Pixel XL: So deak­ti­viert Ihr die auto­ma­ti­schen App-Upda­tes
Michael Keller

Google Pixel und Pixel XL beiten Euch automatische App-Updates. Diese könnt Ihr bei Bedarf deaktivieren. Hier erfahrt Ihr, wie das geht.

Peinlich !8Bei der Anzeige von iPhone 7 Plus-Screenshots kommt es auf Googles Pixel zu deutlichen Fehlern
iPhone 7 Plus und Google Pixel: Kurio­ser Bug stört Screens­hot-Austausch
Guido Karsten

Kompatibilitätsprobleme zwischen Smartphones sind eigentlich selten: iPhone 7 Plus-Screenshots sorgen aber auf Googles Pixel-Geräten für Probleme.

Pixel Double Tap Pick Up
Pixel und Pixel XL: Update führt zwei neue Featu­res ein
Christoph Groth

Ein womöglich voreilig ausgerolltes Update für das Pixel und Pixel XL führt zwei neue Funktionen ein: "Double Tap to Wake" und "Lift to Check".

Peinlich !17Das Google Pixel XL sorgte bei Nutzern für Aufregungen.
Pixel weiter­ver­kauft: Google sperrt über 200 Nutzer­kon­ten
Marco Engelien8

Immer das Kleingedruckte lesen! 200 US-Nutzer haben das nicht gemacht, ihre Pixel-Geräte verkauft und so den Zugriff auf Ihr Google-Konto eingebüßt.

Vor der Nutzung für Daydream und Co. müsst Ihr das Google Pixel zunächst einrichten
Google Pixel: So rich­tet Ihr das Android-Smart­phone ein
Christoph Groth

Ihr seid frischgebackener Besitzer eines Google Pixel – und nun? Wir erklären Euch, was es beim Einrichten des Smartphones zu beachten gilt.