Google Play Fitness: Gesundheitssparte in Google Play

Google Play Fitness soll alle Informationen zur Gesundheit gesammelt darstellen können
Google Play Fitness soll alle Informationen zur Gesundheit gesammelt darstellen können(© 2014 CC: Flickr/Several seconds)

Infos von allen Gesundheits-Apps an einer Stelle? Der Dienst Google Play Fitness wird vermutlich alle Daten Eurer Fitness- und Gesundheits-Anwendungen sammeln und darstellen können. Es gilt als wahrscheinlich, dass der Service auf der Google I/O Ende Juni vorgestellt wird.

Zuvor unter dem Namen Google Fit spekuliert, heißt Mountain Views Antwort auf Apples Health-App nun angeblich Google Play Fitness und soll ähnlich funktionieren wie die Dienste Google Play Games oder Google Play Services, berichtet Android Police. Demnach laufen bei Google Play Fitness alle Daten zusammen, die von mit dem Dienst verbundenen Apps aufgenommen wurden. Dazu gehören neben den Daten aus Anwendungen offenbar auch selbstständig über im Gerät vorhandene Sensoren erhobene Informationen zu Bewegung, Geschwindigkeit und zurückgelegter Distanz des Nutzers.

Unterstützung für Android Wear

Eine bedeutende Rolle für die Sammlung der für Fitness und Gesundheit relevanten Daten spielen Gadgets mit dem Wearable-Betriebssystem Android Wear – dieses soll von Google Play Fitness maßgeblich eingebunden werden. Offenbar ist es für die Sammlung der Daten aber nicht relevant, ob das Gerät selbst Google Play Fitness unterstützt oder nicht. Mit dem neuen Dienst soll es für Nutzer von Android Wear noch einfacher werden, die Informationen zum körperlichen Befinden auf einen Blick abzurufen. Damit bringt Google einen ganz ähnlich aufgestellten Konkurrenten zu dem Dienst Apple Health für iOS heraus – und macht Android Wear als Plattform noch ein Stück attraktiver.


Weitere Artikel zum Thema
Google zeigt bald Stre­a­ming­dienste bei Suche nach Filmen und Serien an
1
So soll die überarbeitete Infobox in den Google-Suchergebnissen aussehen
Google zeigt bald bei der Suche an, woher Ihr etwa einen Film, eine Serie oder einen Song legal beziehen könnt.
Amazon Echo: Alexa-Laut­spre­cher mit Display könnte bald gezeigt werden
Amazon Echo besitzt aktuell kein Display und muss via Smartphone angesteuert werden
Amazon Echo mit Bildschirm: Angeblich stellt der Versandhausriese in Kürze ein neues Smart-Home-Produkt mit Alexa vor, das über eine Anzeige verfügt.
LG G6 mini soll eben­falls Display im 18:9-Format bieten
Michael Keller1
Her damit !11Das LG G6 könnte einen Mini-Ableger erhalten
Das LG G6 mini könnte Realität werden: Möglicherweise arbeitet LG an einem kleinen Ableger seines aktuellen Vorzeigemodells.