Google Play Services 6.5: Mehr Features für Maps & Co.

Naja !5
Entwickler sollen in Zukunft einfacher Google Maps in ihre Apps integrieren können
Entwickler sollen in Zukunft einfacher Google Maps in ihre Apps integrieren können(© 2014 Android Developers, CURVED Montage)

Mehr Möglichkeiten mit Google Drive und Google Maps: Noch im November 2014 soll der Rollout der Version 6.5 der Google Play Services beginnen. Damit erhalten Entwickler mehr Möglichkeiten, um die Google-Dienste besser in ihre eigenen Programme einbinden zu können.

Auch Google Wallet und das unlängst erschienene Google Fit bieten Entwicklern durch das Update neue Möglichkeiten, berichtet TechCrunch. Die Entwicklerschnittstelle von Google Maps beispielsweise erhält eine Werkzeugleiste, welche einen schnelleren Zugriff auf Navigationsanweisungen des Dienstes ermöglichen soll. Außerdem soll es den sogenannten "Lite Modus" geben, mit dem Entwickler Vorschaubilder von Kartenausschnitten aus Google Maps in ihre Anwendungen einfügen können.

Effiziente Suche und bessere Synchronisation

Google Drive erlaubt es Entwicklern nach dem Update der Google Play Services, hochgeladene Dateien mit Zusatzinformationen zu versehen, wodurch die Suchfunktion der Anwendung deutlich effizienter werden soll. Außerdem soll die Synchronisation einfacher werden und den Akku des mobilen Gerätes weniger stark belasten: Nutzer können zukünftig festlegen, ob und wann der Upload von Daten erfolgen soll.

In Google Wallet können Entwickler bald einen "Spenden mit Google"-Button einfügen, der den "Kaufen mit Google"-Button ergänzen soll. Im Falle von Google Fit erhalten Programmierer von Fitness-Apps dank des Updates auf Google Play Services 6.5 die Möglichkeit, auch Trainingspausen zu integrieren, um beispielsweise Workouts in mehrere Einheiten zu unterteilen.


Weitere Artikel zum Thema
"Carpool Karaoke" holt Miley Cyrus samt Fami­lie, Queen Lati­fah und Co. dazu
Guido Karsten
Carpool Karaoke YouTube Apple
Zwei neue „Carpool Karaoke“-Trailer machen Lust auf die neuen Episoden. Mit dabei sind Miley Cyrus, Jada Pinkett Smith und Queen Latifah.
Huawei Mate 10: Nur die "Pro"-Vari­ante soll ein rand­lo­ses Display erhal­ten
Guido Karsten
Das Huawei Mate 9 besitzt noch deutlich sichtbare Ränder über und unter dem Bildschirm
Trotz Galaxy S8, LG G6 und Essential-Phone soll das Huawei Mate 10 klassische Display-Ränder besitzen. Bei einem Pro-Modell könnte es anders aussehen.
iPhone 8: Dieses Bauteil soll die 3D-Kamera sein
Guido Karsten
Dieses Bauteil soll dem iPhone 8 eine genaue Gesichtserkennung ermöglichen
Das iPhone 8 soll eine besondere 3D-Kamera erhalten, die unter anderem eine verbesserte Gesichtserkennung erlaubt. Ein Foto soll das Bauteil zeigen.