Google Play Store: Dieser App-Anbieter verlangt bis zu 350 Euro für nichts

Supergeil !5
Im Google Play sind auch sehr teure Apps vorhanden – die zum Teil kaum bis gar keine Funktionen haben
Im Google Play sind auch sehr teure Apps vorhanden – die zum Teil kaum bis gar keine Funktionen haben(© 2017 CURVED)

Im Google Play Store hat ein Anbieter besonders teure Apps eingestellt: Für den Kauf fallen mehrere Hunderte Euro an. Viel für Euer Geld erhaltet Ihr mit der Software allerdings nicht. Laut dem Entwickler selbst handelt es sich bei den teuren Programmen um einen "Scherz". Offenbar hat dieser Gag aber doch für Einkünfte gesorgt.

Mehr als 35 Apps des Entwicklers Penitax findet Ihr im Google Play Store. Ein Schnäppchen sind die Anwendungen aber nicht: Der Preis beträgt jeweils 350 Euro. Wenn Ihr die hohen Kosten für eines der Programme zahlt, bekommt Ihr allerdings praktisch gar nichts, was aber auch aus den Beschreibungen hervorgeht.

Tausende Downloads

Die App "Expensive Calculator" beispielsweise wird von Penitax übersetzt mit "der teuerste Taschenrechner auf diesem Planeten... und er macht nichts Besonderes". Zudem enthält die Software Werbung und Links zu einem YouTube-Channel sowie weiteren Apps. Derzeit (Stand: 28. August 2017) wurde der Taschenrechner aber schon zwischen 5000 und 10.000 Mal heruntergeladen.

Geld dürften aber nur die wenigsten Nutzer gezahlt haben. Derzeit ist das 350-Euro-Programm kostenlos im Store erhältlich. Womöglich verbessert der Entwickler durch solche Aktionen auch sein Ranking. Schon bald sollte also wieder der normale Preis gelten. Der Spiegel will Penitax auf die teuren Apps angesprochen haben. Auf die Anfrage habe der Programmierer behauptet, dass alles nur ein Scherz sei. Dennoch gebe es Nutzer, die den vollen Preis für eine seiner Anwendungen zahlen.

Da Penitax seine Apps in den Beschreibungen korrekt darstellt, gibt es für Google offenbar auch keinen Grund, die Inhalte aus dem Store zu entfernen. Solltet Ihr aus Versehen eines der Programme gekauft haben, könnt Ihr jedoch noch von Eurem Rückgaberecht Gebrauch machen. Das entsprechende Formular von Google könnt Ihr online ausfüllen.


Weitere Artikel zum Thema
Nokia 9 beim MWC 2018? HMD Global verspricht "gute Show"
Christoph Lübben1
So soll das Nokia 9 aussehen
Wird das Nokia 9 doch nicht mehr im Jahr 2017 vorgestellt? HMD Global könnte das Top-Gerät erst 2018 auf dem Mobile World Congress zeigen.
Huawei arbei­tet wohl eben­falls an 3D-Gesichts­er­ken­nung
Guido Karsten21
Das Huawei Mate 10 Pro besitzt noch keine Frontkamera mit Tiefenwahrnehmung
Seit dem iPhone-X-Release dreht sich im Smartphone-Bereich alles um Kameras mit Tiefenwahrnehmung. Nun heißt es, auch Huawei schlägt diesen Weg ein.
Das OnePlus 5T im Vergleich mit dem iPhone X, Galaxy Note 8 und LG V30
Jan Johannsen23
LGV30, Galaxy Note 8, OnePlus 5T, iPhone 8
Großes Display, wenig Rand: Das OnePlus 5T folgt dem Trend und stellt sich dem Vergleich mit dem iPhone X, Samsung Galaxy Note 8 und LG V30.