Google reagiert auf Apple Watch mit Android Wear-Spot

Eigentlich war Googles neuer Android Wear-Werbespot bereits kurz vor Beginn von Apples großer Keynote zur Apple Watch online: Das Unternehmen aus Moutain View hat sich offenbar gedacht, dass ein wenig Gegenwind zur finalen Präsentation von Apples erstem Wearable nicht so schlecht wäre. Das Video trägt den Titel "Android: Wear what you want", also "Android: Trag, was du möchtest".

Google legt in seinem neuen Spot den Fokus auf die Vielfalt, die Geräte mit Android Wear als Betriebssystem bieten. Da die Smartwatches mit Googles Wearable-OS von verschiedenen Herstellern kommen, gibt es keine Einheitsform und auch keine Einheitsfarben. Folglich präsentiert sich auch der neue Spot des Unternehmens farbenfroh und zeigt, was das Repertoire alles hergibt.

Apple hat erkannt, worum es geht

Es ist aber nicht unbedingt so, dass Apple nicht selbst verstanden hätte, dass eine Armbanduhr auch dem Stil des Trägers entsprechen muss. Das iPhone 6 ist zwar nur in einer begrenzten Farbauswahl erhältlich, doch gibt es erstens Hüllen von Drittherstellern und zweitens verschwindet ein Smartphone für gewöhnlich in einer Tasche. Die Apple Watch hingegen wird am Handgelenk getragen und so hat Apple passenderweise eine Reihe an Armbändern und Gehäuse-Varianten entworfen, die für jeden Geschmack etwas bieten sollen.

Google ist dennoch stolz auf die noch größere Vielfalt, die Android Wear-Smartwatches aktuell mit sich bringen, und so präsentiert der neue Spot zum Wearable-Betriebssystem dem Betrachter am Ende auch den passenden Slogan "be together. not the same.", also "Seid zusammen. Nicht gleich.". Schon bald werden wir sehen, wie sich der frisch entfachte Krieg zwischen der Apple Watch und Smartwatches mit Android Wear entwickelt. Es dürfte spannend werden, denn sollte der Wearable-Markt nun wirklich auftauen und die Nachfrage nach Smartwatches in die Höhe schnellen, dann dürften auch noch mehr Hersteller noch weitaus mehr Wearables mit Googles Android Wear auf den Markt bringen.

Weitere Artikel zum Thema
Apple Watch: Update räumt Problem mit Akti­vi­täts­rin­gen aus
Francis Lido
Die Aktivitätsringe funktionieren mit watchOS 5.0.1 wieder ordnungsgemäß
Ein Update für watchOS behebt gleich mehrere Probleme. Unter anderem soll die Apple Watch Trainingsminuten wieder korrekt erfassen.
Apple Watch Series 1: Keine Smart­watch ist derzeit erfolg­rei­cher
Francis Lido2
Die aktuelle Apple Watch verkauft sich nicht ganz so gut wie die Series 1
Die Apple Watch Series 1 verkauft sich offenbar hervorragend: Keine andere Smartwatch wechselte zuletzt häufiger den Besitzer.
Apple Watch erlaubt nun ohne Pass­wort Zugriff auf Micro­soft-Accounts
Francis Lido
Die Apple Watch wird immer vielseitiger
Microsoft-Accounts bieten eine neue Log-in-Option. Bald könnt ihr eure Apple Watch zur Authentifizierung nutzen.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.