Google reagiert auf Apple Watch mit Android Wear-Spot

Eigentlich war Googles neuer Android Wear-Werbespot bereits kurz vor Beginn von Apples großer Keynote zur Apple Watch online: Das Unternehmen aus Moutain View hat sich offenbar gedacht, dass ein wenig Gegenwind zur finalen Präsentation von Apples erstem Wearable nicht so schlecht wäre. Das Video trägt den Titel "Android: Wear what you want", also "Android: Trag, was du möchtest".

Google legt in seinem neuen Spot den Fokus auf die Vielfalt, die Geräte mit Android Wear als Betriebssystem bieten. Da die Smartwatches mit Googles Wearable-OS von verschiedenen Herstellern kommen, gibt es keine Einheitsform und auch keine Einheitsfarben. Folglich präsentiert sich auch der neue Spot des Unternehmens farbenfroh und zeigt, was das Repertoire alles hergibt.

Apple hat erkannt, worum es geht

Es ist aber nicht unbedingt so, dass Apple nicht selbst verstanden hätte, dass eine Armbanduhr auch dem Stil des Trägers entsprechen muss. Das iPhone 6 ist zwar nur in einer begrenzten Farbauswahl erhältlich, doch gibt es erstens Hüllen von Drittherstellern und zweitens verschwindet ein Smartphone für gewöhnlich in einer Tasche. Die Apple Watch hingegen wird am Handgelenk getragen und so hat Apple passenderweise eine Reihe an Armbändern und Gehäuse-Varianten entworfen, die für jeden Geschmack etwas bieten sollen.

Google ist dennoch stolz auf die noch größere Vielfalt, die Android Wear-Smartwatches aktuell mit sich bringen, und so präsentiert der neue Spot zum Wearable-Betriebssystem dem Betrachter am Ende auch den passenden Slogan "be together. not the same.", also "Seid zusammen. Nicht gleich.". Schon bald werden wir sehen, wie sich der frisch entfachte Krieg zwischen der Apple Watch und Smartwatches mit Android Wear entwickelt. Es dürfte spannend werden, denn sollte der Wearable-Markt nun wirklich auftauen und die Nachfrage nach Smartwatches in die Höhe schnellen, dann dürften auch noch mehr Hersteller noch weitaus mehr Wearables mit Googles Android Wear auf den Markt bringen.


Weitere Artikel zum Thema
Moto Z: Android Nougat ist da – weitere Upda­tes noch vor Weih­nach­ten
Das Android Nougat-Update für das Moto Z soll nun in Deutschland ausrollen
Android Nougat für Moto Z und Co.: Hersteller Lenovo versorgt noch vor Weihnachten gleich mehrere Geräte mit dem aktualisierten Betriebssystem.
Vernee Apollo: VR-Smart­phone mit 2K-Display ab sofort vorbe­stell­bar
Vernee Apollo
Virtual Reality mit 2K-Auflösung: Das Vernee Apollo wird vom chinesischen Hersteller als Smartphone mit VR-Fähigkeit zum günstigen Preis beworben.
iPhone 8: Apple will angeb­lich keine LTE-Module von Intel mehr verwen­den
Christoph Groth
In Europa sind angeblich sämtliche iPhone 7-Geräte mit dem LTE-Modem von Intel ausgestattet
Das iPhone 8 kommt möglicherweise ohne LTE-Chip von Intel. Apple überdenkt die Partnerschaft mit dem Unternehmen angeblich – wegen schechten Empfangs.