Google sagt euch jetzt vor der Airline, ob sich ein Flug verspätet

Pünktlich oder nicht? Google weiß es zuerst.
Pünktlich oder nicht? Google weiß es zuerst.(© 2018 CC: Unsplash/Deniz Altindas)

Google erweitertet seine Flugsuche Flights um ein praktisches Feature: Sie sagt euch Verspätungen von Flügen noch vor der jeweiligen Airline voraus.

Google will euch künftig vor Ärger und langen Wartezeiten auf dem Weg in den Urlaub bewahren. Wie TechCrunch berichtet, kann die Flugsuche Google Flights euch jetzt nämlich sagen, ob und wie viel Verspätung euer Flug hat. Das Besondere: Google schickt euch die Infos schon dann, bevor die jeweilige Airline weiß, dass das Flugzeug wahrscheinlich verspätet abhebt.

Vorteil durch maschinelles Lernen

Google verlässt sich bei den vorhersagen nämlich nicht nur auf die Daten der Airline sondern setzt auch auf bereits gesammelte Daten zur Flugverbindung, durch die Algorithmen eventuelle Verspätungen voraussagen können. Einen Hinweis soll der Dienst aber erst dann ausspielen, wenn sich das Unternehmen zu 80 Prozent sicher ist, dass sich das Flugzeug wirklich verspätet. Ihr solltet euch also nach Möglichkeit trotzdem pünktlich auf den Weg zum Flughafen machen.

Neben der Verspätung an sich soll Google Flights auch Auskünfte über mögliche Gründe geben, etwa das Wetter oder eine verspätete Ankunft das Flugzeugs vom vorherigen Flug. Wenn ihr euren Flug-Status nachvollziehen wollt, genügt es übrigens, die Flugnummer in die Google-Suche einzugeben. Google Flights zeigt euch dann die Daten an.

Wo bleibt mein Flug? Google weiß es.

Weitere Artikel zum Thema
So viel sind Google, Face­book, Spotify und Co. den Nutzern wert
Christoph Lübben2
Mark Zuckerberg hat vielleicht doch nicht so viel zu grinsen: Facebook ist vielen Nutzern wohl nur wenig Geld wert
Laut einer Umfrage könnten viele Nutzer nur für eine hohe Summe im Jahr auf Google, Spotify, Netflix und Co. verzichten. Und wie ist es bei Facebook?
Amazon Echo und Co.: So viel Strom verbrau­chen Smart-Home-Geräte
Lars Wertgen
Der größte Echo saugt mit 2,6 Watt am Strom
Smart-Home-Geräte hören immer mit und stehen rund um die Uhr auf Abruf. Das verbraucht Strom – bei den einen mehr, bei anderen weniger.
Moto G6 soll Android P erhal­ten – Android Q nicht mehr
Lars Wertgen3
Auf monatliche Sicherheitsupdates müsst ihr bei dem Moto G6 verzichten
Das Moto G6 soll mit einem guten Preis-Leistungs-Verhältnis punkten, bekommt aber wohl nur wenige Updates. Immerhin Android P gibt es wohl noch.