Google-Suche erlaubt Euch unter iOS 9 bald direkten Zugriff auf Apps

Die Google-Suche zeigt unter iOS 9 bald auch Inhalte von Apps an
Die Google-Suche zeigt unter iOS 9 bald auch Inhalte von Apps an(© 2014 CURVED Montage)

Integration von Apps in die Google-Suche: Bald soll es unter iOS 9 möglich sein, von den Suchergebnissen aus direkt in Apps zu gelangen, wenn dort relevante Informationen enthalten sind. Das neue Feature soll ab Ende Oktober 2015 auf iOS-Geräten erscheinen.

Um dieses Feature zu ermöglichen, hat Google die sogenannten "Deep Links" in den App-Index aufgenommen, schreibt der Suchmaschinenriese über seinen Entwickler-Account bei Google+. Somit können App-Entwickler ihre Anwendung in die Ergebnisse der Google-Suche bei Safari einbinden. Bei Android ist dies schon seit längerer Zeit möglich – mit iOS 9 kommt die Funktion auch bald auf iPhones und iPads.

Für den Nutzer praktisch – für Google auch

Wenn Ihr also künftig auf einem Gerät wie dem iPhone 6s nach einem Restaurant sucht, erscheint die entsprechende Lokalität in den Suchergebnissen zum Beispiel auch für die App Qype. Tippt Ihr auf den entsprechenden Eintrag, landet Ihr in der App und seht dort alle Bewertungen und Informationen wie Öffnungszeiten und Kontaktdaten.

Da die neue Methode für Entwickler einfacher sein soll als zuvor, stellt Google nach eigener Aussage bald die Unterstützung für den App-Index unter iOS 7 und iOS 8 ein. Das Feature ist nicht nur bei Suchanfragen im Browser Safari verfügbar, sondern auch für Chrome und die Google-App für iOS. Mit der Funktion bringt Google nicht nur Web und mobiles Internet näher zusammen – durch die Bereitstellung von Informationen über Apps kann das Unternehmen laut VentureBeat noch einfacher Details über das Nutzerverhalten sammeln und auswerten.


Weitere Artikel zum Thema
So viel sind Google, Face­book, Spotify und Co. den Nutzern wert
Christoph Lübben2
Mark Zuckerberg hat vielleicht doch nicht so viel zu grinsen: Facebook ist vielen Nutzern wohl nur wenig Geld wert
Laut einer Umfrage könnten viele Nutzer nur für eine hohe Summe im Jahr auf Google, Spotify, Netflix und Co. verzichten. Und wie ist es bei Facebook?
Amazon Echo und Co.: So viel Strom verbrau­chen Smart-Home-Geräte
Lars Wertgen
Der größte Echo saugt mit 2,6 Watt am Strom
Smart-Home-Geräte hören immer mit und stehen rund um die Uhr auf Abruf. Das verbraucht Strom – bei den einen mehr, bei anderen weniger.
Moto G6 soll Android P erhal­ten – Android Q nicht mehr
Lars Wertgen3
Auf monatliche Sicherheitsupdates müsst ihr bei dem Moto G6 verzichten
Das Moto G6 soll mit einem guten Preis-Leistungs-Verhältnis punkten, bekommt aber wohl nur wenige Updates. Immerhin Android P gibt es wohl noch.