Google Translate führt Regionen für Dialekte ein

Die Google-Entwickler denken sich im Hauptquartier auch für Google Translate stets Neuerungen aus
Die Google-Entwickler denken sich im Hauptquartier auch für Google Translate stets Neuerungen aus(© 2015 Google)

Google Translate wird etwas übersichtlicher: Mit einem Update hat der Suchmaschinenriese die Anzeige von Dialekten überarbeitet. Künftig wisst ihr dann auch, in welcher Region etwas gesprochen wird. Zudem ist offenbar eine weitere Neuerung in Arbeit, die euch die Bedienung der Software vereinfachen dürfte.

In Google Translate habt ihr die Möglichkeit, Dialekte für bestimmte Sprachen auszuwählen. Wenn ihr die entsprechende Einstellung nach dem Update auf Version 5.16 öffnet, zeigt die Android-App euch hinter dem jeweiligen Dialekt laut Android Police an, wo genau dieser überhaupt gesprochen wird. Dabei lernt ihr nicht nur etwas, ihr könnt durch die Einstellung auch die Chance minimieren, dass Übersetzungen falsch sind. Mit der Änderung hat Google offenbar das Wort "Dialekt" aber ganz aus seiner Software entfernt und durch "Region" ersetzt.

Shortcuts für Übersetzungen

In der neuen Version sollen sich aber auch Hinweise auf noch kommende Veränderungen von Google Translate verbergen. So wird es anscheinend demnächst App-Shortcuts geben, über die ihr flott auf bestimmte Funktionen der Software zurückgreifen könnt. Android Police zufolge gab es schon zuvor Hinweise auf die Neuerung, doch erst mit Version 5.16 gebe es auch die entsprechenden Symbole für die Shortcuts.

Die Icons zeigen beispielsweise eine Kamera, ein Keyboard sowie Mikrofone an. So dürftet ihr künftig schneller die jeweilige Text- oder Sprachübersetzung aufrufen können. Wann Google die Shortcuts verfügbar macht, die ab Android 7.1 unterstützt werden, ist aber noch nicht bekannt. Da nun schon die Symbole da sind, kann es aber nicht mehr lange dauern.


Weitere Artikel zum Thema
Bald könnt ihr Android-Backups eigen­stän­dig in Google Drive sichern
Guido Karsten
In Google Drive lassen sich auch Android-Backups ablegen
Android-Updates können nur automatisch im Google Drive gesichert werden. Weil das zu Problemen führen kann, soll es bald eine weitere Option geben.
Google feilt womög­lich an einem Chro­me­cast für Video­spiele
Guido Karsten
Der Nachfolger des Google Chromecast Ultra soll über besseres WLAN und Bluetooth verfügen
Google arbeitet offenbar an einem neuen Chromecast-Dongle für Video-Streaming. Dessen Bluetooth-Funktion könnte auf weitere Fähigkeiten hinweisen.
Belieb­teste Smart Spea­ker: Google Home enteilt Amazon Echo
Guido Karsten1
Auch der Google Home Mini dürfte mit zu den steigenden Verkaufszahlen von Google beigetragen haben
Google Home erfreut sich offenbar großer Beliebtheit. Laut Marktforschern verkauft sich der Smart Speaker zuletzt deutlich besser als Amazon Echo.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.