Google Translate führt Regionen für Dialekte ein

Die Google-Entwickler denken sich im Hauptquartier auch für Google Translate stets Neuerungen aus
Die Google-Entwickler denken sich im Hauptquartier auch für Google Translate stets Neuerungen aus(© 2015 Google)

Google Translate wird etwas übersichtlicher: Mit einem Update hat der Suchmaschinenriese die Anzeige von Dialekten überarbeitet. Künftig wisst ihr dann auch, in welcher Region etwas gesprochen wird. Zudem ist offenbar eine weitere Neuerung in Arbeit, die euch die Bedienung der Software vereinfachen dürfte.

In Google Translate habt ihr die Möglichkeit, Dialekte für bestimmte Sprachen auszuwählen. Wenn ihr die entsprechende Einstellung nach dem Update auf Version 5.16 öffnet, zeigt die Android-App euch hinter dem jeweiligen Dialekt laut Android Police an, wo genau dieser überhaupt gesprochen wird. Dabei lernt ihr nicht nur etwas, ihr könnt durch die Einstellung auch die Chance minimieren, dass Übersetzungen falsch sind. Mit der Änderung hat Google offenbar das Wort "Dialekt" aber ganz aus seiner Software entfernt und durch "Region" ersetzt.

Shortcuts für Übersetzungen

In der neuen Version sollen sich aber auch Hinweise auf noch kommende Veränderungen von Google Translate verbergen. So wird es anscheinend demnächst App-Shortcuts geben, über die ihr flott auf bestimmte Funktionen der Software zurückgreifen könnt. Android Police zufolge gab es schon zuvor Hinweise auf die Neuerung, doch erst mit Version 5.16 gebe es auch die entsprechenden Symbole für die Shortcuts.

Die Icons zeigen beispielsweise eine Kamera, ein Keyboard sowie Mikrofone an. So dürftet ihr künftig schneller die jeweilige Text- oder Sprachübersetzung aufrufen können. Wann Google die Shortcuts verfügbar macht, die ab Android 7.1 unterstützt werden, ist aber noch nicht bekannt. Da nun schon die Symbole da sind, kann es aber nicht mehr lange dauern.


Weitere Artikel zum Thema
Warten auf das Honor 20 Pro: Android-Sperre bremst Release
Christoph Lübben
Das Honor 30 Pro hat einen Super-Zoom – und erscheint womöglich super spät
Das Honor 20 Pro wird nicht pünktlich sein: Die fehlende Android-Lizenz von Huawei könnte das Top-Modell deutlich später erscheinen lassen.
Hat Huawei eine Alter­na­tive zum Google Play Store gefun­den?
Christoph Lübben
Weg damit !11Auf bereits erhältlichen Geräten wie dem Huawei P Smart (2019) ist der Google Play Store noch vorhanden
Sollte Huawei auch weiterhin keine Android-Lizenz mehr besitzen, braucht es eine Alternative zum Google Play Store: Diese könnte "Aptoide" heißen.
Smart Glas­ses: Sind Augmen­ted-Reality-Bril­len endlich alltags­taug­lich?
Benjamin Kratsch
Her damit !8SmartGlasses1
Der Hype um Google Glasses war schnell wieder vorbei. Doch mit dieser Art von Smart Glasses könnten Augmented-Reality-Brillen zum Trend werden.