Google Translate führt Regionen für Dialekte ein

Die Google-Entwickler denken sich im Hauptquartier auch für Google Translate stets Neuerungen aus
Die Google-Entwickler denken sich im Hauptquartier auch für Google Translate stets Neuerungen aus(© 2015 Google)

Google Translate wird etwas übersichtlicher: Mit einem Update hat der Suchmaschinenriese die Anzeige von Dialekten überarbeitet. Künftig wisst ihr dann auch, in welcher Region etwas gesprochen wird. Zudem ist offenbar eine weitere Neuerung in Arbeit, die euch die Bedienung der Software vereinfachen dürfte.

In Google Translate habt ihr die Möglichkeit, Dialekte für bestimmte Sprachen auszuwählen. Wenn ihr die entsprechende Einstellung nach dem Update auf Version 5.16 öffnet, zeigt die Android-App euch hinter dem jeweiligen Dialekt laut Android Police an, wo genau dieser überhaupt gesprochen wird. Dabei lernt ihr nicht nur etwas, ihr könnt durch die Einstellung auch die Chance minimieren, dass Übersetzungen falsch sind. Mit der Änderung hat Google offenbar das Wort "Dialekt" aber ganz aus seiner Software entfernt und durch "Region" ersetzt.

Shortcuts für Übersetzungen

In der neuen Version sollen sich aber auch Hinweise auf noch kommende Veränderungen von Google Translate verbergen. So wird es anscheinend demnächst App-Shortcuts geben, über die ihr flott auf bestimmte Funktionen der Software zurückgreifen könnt. Android Police zufolge gab es schon zuvor Hinweise auf die Neuerung, doch erst mit Version 5.16 gebe es auch die entsprechenden Symbole für die Shortcuts.

Die Icons zeigen beispielsweise eine Kamera, ein Keyboard sowie Mikrofone an. So dürftet ihr künftig schneller die jeweilige Text- oder Sprachübersetzung aufrufen können. Wann Google die Shortcuts verfügbar macht, die ab Android 7.1 unterstützt werden, ist aber noch nicht bekannt. Da nun schon die Symbole da sind, kann es aber nicht mehr lange dauern.


Weitere Artikel zum Thema
YouTube: Neues Feature macht aus Live­stre­ams TV-Sender
Christoph Lübben
YouTube ermöglicht Streamern künftig, aufgezeichnete Inhalte einzubinden
YouTube erlaubt Streamern künftig, vorproduzierte Inhalte zu zeigen – so, wie es auch im TV möglich ist.
So werden Unter­hal­tun­gen mit Google Home künf­tig natür­li­cher
Michael Keller
Das Sprechen mit Google Home soll einer echten Unterhaltung ähnlicher werden
Google rollt ein Update für seinen smarten Lautsprecher aus: Dank "Continued Conversations" sollen Konversationen natürlicher wirken.
Wie in iOS 12: Google bringt seine Lineal-App auf weitere Geräte
Lars Wertgen
Google Measure misst die Länge und Höhe von Objekten
Google setzt weiter auf Augmented Reality: Das Unternehmen stellt seine Lineal-App nun via ARCore zur Verfügung.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.