Google Trips vorgestellt: App soll vor und auf Reisen Informationen liefern

Wer sich unvorbereitet auf eine Urlaubsreise begibt, der muss damit leben, dass er vor Ort Informationen über Ausflugsziele, Restaurants, Wanderrouten und Co. zusammentragen muss. Mit Google Trips hat Google nun eine neue App für Android und iOS veröffentlicht, die Urlaubern vor und vor allem während der Reise mit nützlichen Informationen unter die Arme greifen soll.

Das Video, das Google zum Launch von Google Trips auf YouTube hochgeladen hat, zeigt anhand praktischer Beispiele bereits anschaulich, wie Euch Google Trips unterwegs weiterhelfen soll. Darin fährt die junge Ashley nämlich für einen Ausflug nach Barcelona und stellt nach einem etwas hektischen Aufbruch fest, dass sie ohne Zugang zu einem WLAN nicht einmal ihr Hotel finden kann. Hier kommt jedoch Google Trips mit der bereits heruntergeladenen Hotel-Reservierung samt eines passenden Offline-Kartenausschnitts von Google Maps ins Spiel.

Ausflüge, Wahrzeichen, Restaurants

Nach dem ersten Schrecken über die fehlende Adresse des Hotels ist Ashley schließlich am Ziel angekommen und es folgt gleich eine weitere Situation, die sicherlich einige Leser kennen: Im Hotel erhält sie nämlich an der Rezeption einige wohl gut gemeinte aber etwas wirr zusammengestellte Empfehlungen für Wahrzeichen, die sie besuchen sollte. Auch hier rettet Google Trips ihr aus der Patsche und stellt eine optimierte Wanderroute zusammen, die sie zu den spannendsten Orten der Umgebung führt.

Selbst für das leibliche Wohl soll Google Trips am Ende noch sorgen, denn auch die Restaurant-Empfehlung eines Freundes ist bereits in der App hinterlegt. Wie gut die Anwendung Euch auf einer Urlaubsreise mit Informationen versorgt, dürfte auch damit zusammenhängen, wie viele Daten Ihr selbst der App anvertrauen möchtet. In einem ersten kleinen Versuch erlaubten wir der Anwendung beispielsweise unser E-Mail-Postfach nach Reisebuchungen zu durchsuchen. Nachdem Google Trips wirklich einen Ausflug gefunden hatte, konnten wir bereits alle relevanten Informationen herunterladen, sodass diese auch offline verfügbar sind. Neben Fluginformationen standen anschließend schon Empfehlungen für interessante Orte, Restaurants und Bars innerhalb der App bereit.


Weitere Artikel zum Thema
"Project Tango": Google stellt Support für Augmen­ted-Reality-Platt­form ein
Christoph Lübben
Project Tango ist schon bald Geschichte
Im Jahr 2018 wird Google die Unterstützung für Project Tango einstellen. Aber das bedeutet nicht das Ende der Augmented Reality für Android.
Huawei Mate 9: Update auf Android Oreo erreicht Deutsch­land
Christoph Lübben
Her damit !5Das Huawei Mate 9 gehört zu den ersten Geräten, die Android Oreo erhalten
Auch in Deutschland ist Android Oreo wohl nun für das Huawei Mate 9 verfügbar. Dieses bringt einige neue Features und Verbesserungen mit.
So soll Android Go güns­tige Smart­pho­nes zum Laufen brin­gen
Marco Engelien
Android Oreo gibt es jetzt auch als Go-Edition.
Googles neues Betriebssystem Android Go soll auf günstigen Geräten flüssig laufen. Wo die Unterschiede zum normalen Android liegen, erklären wir hier.