Google Übersetzer soll Bilder lesen & live-dolmetschen

Her damit !10
Straßenschilder zeigt Word Lens durch die Kamera an, als seien sie bereits in der Zielsprache geschrieben
Straßenschilder zeigt Word Lens durch die Kamera an, als seien sie bereits in der Zielsprache geschrieben(© 2014 Word Lens, CURVED Montage)

Dolmetschendes Auge: Der Google Übersetzer soll bald in der Lage sein, per Smartphone-Kamera gefilmte Texte live zu übersetzen, berichtet Android Police. Die Technik dahinter stammt von einer App namens Word Lens, deren Macher sich Google vor Kurzem einverleibt hat.

Das Problem dürfte bekannt sein: Ihr seid im fremdsprachigen Ausland unterwegs und habt hungrig ein Restaurant aufgesucht, aber keinen blassen Schimmer, was auf der Speisekarte steht. Eine neue Funktion des Google Übersetzers soll hier Abhilfe schaffen: Anstatt alle Gerichte mühsam mit der Hand einzugeben, richtet Ihr einfach Eure Smartphone-Kamera auf das Menü und wie von Geisterhand erscheint das Live-Bild mit übersetzen Texten auf dem Display. Das soll auch mit Straßenschilden, Plakaten und sonstigen Aushängen funktionieren. Die Idee dahinter stammt ursprünglich von der Firma Quest Visual, den Machern einer App namens Word Lens. Mit der neuen Funktion mutiert das Smartphone quasi zur Übersetzungs-Linse.

Gratis-Download von Word Lens zum Testen

Word Lens steht derzeit kostenlos zum Download im Play Store bereit, ehe die Features Teil der Google Übersetzer-App werden. Word Lens unterstützt Übersetzungen zwischen Englisch und jeweils Deutsch, Russisch, Französisch, Spanisch, Italienisch und Portugiesisch. Die Einschränkung: Es lässt sich jeweils nur zwischen Englisch und einer weiteren Sprache hin und her übersetzen. Deutsch-Spanisch ist beispielsweise keine Option. Vielleicht schiebt Google ein solches Feature aber für seine eigene Version nach. Komplexere Schriftsysteme wie Chinesisch und Japanisch erkennt die App nicht. Da es aber bereits Vertreter gibt, die per Kamera-Texterkennung als Dolmetscher dienen, ist eine Ausweitung auf andere Sprachen und Schriften zu einem späteren Zeitpunkt nicht ausgeschlossen.

Daneben soll Google Translate bald ein Update erhalten, das zwei Sprecher unterschiedlicher Sprachen befähigt, gleichzeitig loszuplappern – die Software übernimmt den Rest und zeigt auf einem Splitscreen jeweils in der Sprache des Gegenübers an, was der Partner gesagt hat. Wann die Features per Update Einzug in Google Translate halte, ist leider noch unbekannt. Wer Dialoge in Echtzeit übersetzt haben möchte, werfe auch einen Blick auf Skype, das inzwischen über einen eingebauten Dolmetscher verfügt.


Weitere Artikel zum Thema
Google Pay: Künf­tig könnt ihr Freun­den komfor­ta­bel Geld senden
Christoph Lübben
In Deutschland könnt ihr via Google Pay mit dem Smartphone zahlen – bald auch unter Freunden
Google Pay ermöglicht künftig offenbar direkte Transaktionen unter Nutzern. Zudem soll die App auch Tickets und Bordkarten abspeichern können.
YouTube-App bekommt Inko­gni­to­mo­dus
Lars Wertgen
Bibliothek, Posteingang und Abos sind im Inkognitomodus nicht aktiv
In der YouTube-App schaut ihr Videos auf Wunsch nun still und heimlich – ohne Verlauf. Der Inkognitomodus ist da.
LG Q6 erhält Update auf Android 8.1 Oreo
Lars Wertgen
LG Q6: Das Oreo-Update erweitert die Funktionen der Kamera-LED
Überraschung: Android 8.1 Oreo kehrt offenbar auf dem LG Q6 ein. Das Smartphone bekommt neben den üblichen Oreo-Features einige weitere Funktionen.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.