GoPro Karma: Drohne hebt drei Monate nach Verkaufsstopp wieder ab

Supergeil !9
Äußerlich unterscheidet sich die GoPro Karma nicht auffällig von anderen Drohnen
Äußerlich unterscheidet sich die GoPro Karma nicht auffällig von anderen Drohnen(© 2016 GoPro)

Im November 2016 musste GoPro seine erste Drohne namens Karma zurückrufen, nun ist sie wieder da. Wie The Verge berichtet, hat der Hersteller in einer Pressemitteilung den erneuten Verkaufsstart des Fluggeräts verkündet. Die technischen Probleme sollen behoben worden sein.

Im September 2016 hatte GoPro die Karma-Drohne vorgestellt, im November wurde dann der Verkauf gestoppt, weil während des Flugs Probleme mit der Stromversorgung auftreten konnten. Anfang Januar folgte schließlich die Meldung des Herstellers, dass der Fehler, der auch zu Abstürzen führen konnte, gefunden und behoben wurde. Nun ist offenbar alles bereit für einen erneuten Start.

Zunächst nur in den USA

Wie der Hersteller auf seiner Webseite erklärt, soll der Verkaufsstart der GoPro Karma in Deutschland erst "bald" wieder erfolgen. Fürs Erste soll die Drohne nur in limitierten Stückzahlen über die Webseite von GoPro sowie über einige Anbieter in den USA vertrieben werden. International soll Karma dann im Frühjahr wieder verfügbar sein.

Der Preis der GoPro Karma entspricht derweil immer noch der gleichen Summe, die der Hersteller bereits beim ersten Release des Fluggeräts abrief. Geändert hat sich mittlerweile aber wohl das Angebot: Während die Drohne selbst in den vergangenen Monaten nicht erhältlich war, hat GoPro damit begonnen, den abtrennbaren Stabilisator separat zu verkaufen. Nun, da Karma wieder verfügbar ist, soll daher nun die Drohne auch ohne einen solchen Stabilisator und ohne Kamera für 599 Dollar angeboten werden. Die günstigste Variante des Gadgets war bislang die Ausführung mit Stabilisator aber ohne die kompatible GoPro Hero 5 Black-Kamera für 799 Dollar.