GoPro-Konkurrent Z E1: 4K-Kamera mit wechselbarem Objektiv

Die Z E1 soll GoPro Konkurrenz machen
Die Z E1 soll GoPro Konkurrenz machen(© 2015 z-cam)

Kurzer Name, kleines Gehäuse: Das chinesische Unternehmen Z sucht derzeit auf Kickstarter Unterstützer für eine 4K-Kamera namens E1. Im Gegensatz zur GoPro nutzt das gerade mal handtellergroße Gerät Wechselobjektive des Micro Four Thirds-Standards. Es wäre somit die kleinste 4K-Kamera der Welt ohne fest verbautem Objektiv.

Die Z E1 nimmt Videos mit einer maximalen Auflösung von 4096 x 2160 Pixeln bei einer Bildfrequenz von 24 Bildern pro Sekunde auf. Bei 3840 x 2160 Pixeln schafft die Kamera 30 FPS; wer sich mit Full HD begnügt, bekommt seine Aufnahmen in 60 FPS zu Gesicht. Weitere Optionen für bis zu 120 FPS sollen folgen. Die E1 soll ISO bis zu einem Wert von 102,400 unterstüzen, wobei das Unternehmen hohe Qualität bis zu 6400 ISO verspricht.

Z E1 streamt per App auf Euer Smartphone

Per iOS- oder Android-App streamt die Z E1 Live-Aufnahmen via WLAN oder Bluetooth 4.0 auf Euer Smartphone. Auf diese Weise lässt sich das kompakte Gerät auch fernsteuern – was etwa dann sehr praktisch ist, wenn Ihr die 210-Gramm-Kamera an eine Drohne montiert und umherfliegt. Für den Dauerbetrieb am Boden lässt sie sich alternativ per Kabel mit Energie versorgen: Der 2000-mAh-Akku dürfte im 4K-Betrieb sonst nicht allzu lange durchhalten.

Diverse Software-Filter zur Verbesserung der Bildqualität beherrscht die Z E1 ebenfalls. Um die Abwärme des A9-Bildprozessors besser abzuleiten, setzt das Team auf eine Hülle aus Magnesium. Je nach verwendetem Objektiv nutzt die Hardware Autofokus, sowohl für Fotos als auch für Videos, wobei unterschiedliche Stufen einstellbar sind. Wer möchte, schaltet auf manuellen Fokus um. Der Touchscreen der E1 ist mit einer Auflösung von 320 x 240 Pixeln eher unspektakulär, aber vorhanden.

Diverses Zubehör wie etwa eine Unterwasserhülle sind in Planung. Die Kosten liegen derzeit bei mindestens 599 Dollar, das Kontingent ist allerdings begrenzt. Wer wartet, muss mehr zahlen. Das Ziel von 42.000 Dollar ist bereits erreicht, aktuell liegt der Wert bei 187.558 Dollar mit 25 verbleibenden Tagen.


Weitere Artikel zum Thema
Wasser­dichte Kopf­hö­rer: Vier In-Ears fürs Musik­hö­ren unter Wasser
Tobias Birzer
Wasserdichte Kopfhörer sind auch bei Regen praktisch.
Wasserdichte Kopfhörer sind nicht nur im Regen praktisch, ihr könnt sie auch mit ins Wasser nehmen. Vier In-Ears in der Übersicht.
Samsung Galaxy Watch: Google Assi­stant steht euch künf­tig Rede und Antwort
Lars Wertgen
Auf der Samsung Galaxy Watch ist eigentlich nur der Sprachassistent Bixby verfügbar
Auf der Samsung Galaxy Watch ist eigentlich nur Bixby verfügbar. Ein Entwickler hat dies nun geändert – und integriert den Google Assistant.
Huawei Mate 30 Lite: Vier­fach-Kamera für den klei­nen Bruder?
Christoph Lübben
Das Huawei Mate 20 Pro (Bild) hat drei Objektive auf der Rückseite. Beim Huawei Mate 20 Lite könnten es schon vier Linsen sein
Aufrüstung für die Mate-Reihe: Gerüchten zufolge soll selbst das Huawei Mate 30 Lite eine Vierfach-Kamera besitzen – und noch vieles mehr.