Harry-Potter-Spiel von "Pokémon Go"-Machern könnte erst 2019 erscheinen

Das Harry-Potter-Spiel könnte ähnlich wie "Pokémon Go" (Bild) funktionieren
Das Harry-Potter-Spiel könnte ähnlich wie "Pokémon Go" (Bild) funktionieren(© 2017 CURVED)

Möglicherweise kommt "Harry Potter: Wizards Unite", das neue Game des "Pokémon Go"-Entwicklers Niantic, erst 2019. Firmenchef John Hanke deutete jetzt in einem Interview an, dass man den Erscheinungstermin eventuell ins kommende Jahr verschiebt.

Man werde sich genug Zeit nehmen, damit "Harry Potter: Wizards Unite" auch wirklich bereit für den Release sei, sagte der Niantic-Boss jetzt in einem Gespräch mit Eurogamer. "Wir wollen keinen Todesmarsch, nur damit das Spiel um jeden Preis zu einem bestimmten Zeitpunkt rauskommt." Stattdessen werde man sich genug Raum geben, um das Spiel zu testen und Bugs auszumerzen. Auf die Frage, ob das Harry-Potter-Spiel damit auch erst in 2019 erscheinen könnte, antwortete Hank mit "Ja". Bisher war das Spiel für die zweite Hälfte von 2018 erwartet worden.

Neue Infos zu "Harry Potter: Wizards Unite" noch 2018

Warner Bros., die das neue Spiel der Pokémon-Go-Macher herausgeben, teilten Eurogamer jedoch mit, dass in 2018 zumindest noch neue Details zum wohl von vielen Fans heiß erwarteten Harry-Potter-Game veröffentlicht werden sollen. Bisher gibt es nicht viel mehr als Spekulationen über die Spielinhalte. So scheint es plausibel, dass Spieler beim neuen Projekt der "Pokémon Go"-Macher an realen Orten per Smartphone und Augmented Reality eine fiktive Welt entdecken werden – ähnlich wie bei dem Nintendo-Hit mit den Taschenmonstern. Es könnte etwa sein, dass ihr mit Zaubern Veränderungen an Gebäuden bewirkt.

Dass "Harry Potter: Wizards Unite" zu "Pokémon Go" in Konkurrenz treten und dem Titel Spieler wegnehmen könnte, glaubt Niantic-Chef Hanke übrigens nicht: "Ich denke, es gibt genug Harry-Potter-Fans da draußen." Wie sich die beiden Spiele im Detail unterscheiden, werden wir dann womöglich noch 2018 erfahren, wenn es endlich weitere Informationen zu dem Mobile-Game gibt.


Weitere Artikel zum Thema
WhatsApp reagiert auf Coro­na­vi­rus: Erste Maßnahme, um Server zu entlas­ten
Guido Karsten
WhatsApp hat offenbar damit begonnen, Statusmeldungen in Videoform zu limitieren
Das Coronavirus sorgt indirekt für eine extreme Belastung des Internets. WhatsApp testet in Indien eine erste Maßnahme, um die Server zu entlasten.
Netflix Party als Kino-Ersatz: Video-Stre­a­ming mit Freun­den genie­ßen
Joerg Geiger
Trotz Social Distancing Netflix gemeinsam schauen – das geht!
Das Kino ist gerade geschlossen und gemeinsame Filmabende bleiben aus. Und trotzdem könnt ihr mit Freunden Filme schauen: mit Netflix Party.
Fußball trotz Coro­na­vi­rus: Kosten­lose UEFA-TV-App zeigt legen­däre Spiele
Guido Karsten
Mit der UEFA-TV-App könnt ihr trotz Corona-Quarantäne hochkarätigen Fußball im TV sehen
Gratis Fußball im Fernsehen auch ohne Bundesliga: Die UEFA bietet mit ihrer UEFA-TV-App passend zur Corona-Krise eine kostenlose Alternative.