Honor 5C vs. Sony Xperia XA: die aktuelle Mittelklasse im Vergleich

Das Sony Xperia XA und das Honor 5C kosten zusammen so viel, wie Ihr sonst für ein Highend-Smartphone bezahlt. Allerdings kostet Sonys Mittelklasse 100 Euro mehr. Doch im ersten Vergleich liegt das Honor 5C vorne.

Das OnePlus 3 ist das aktuelle Paradebeispiel dafür, dass ein anständiges Smartphone nicht teuer sein muss. Aber auch die 399 Euro, die das chinesische Start-up für das Gerät aufruft, dürften für manche Nutzer zu teuer sein. Wer ohnehin nicht viel zockt und sein Smartphone nur für Facebook, WhatsApp und Snapchat benötigt, wird sehr wahrscheinlich auch mit einem Mittelklassegerät glücklich. In der Redaktion haben wir derzeit die aktuellen Modelle Sony Xperia XA und Honor 5C im Test. Beide Geräte bieten eine vergleichbare Ausstattung, liegen preislich aber 100 Euro auseinander. Da stellt sich die Frage: Ist teuer wirklich besser?

Rein äußerlich heißt die Antwort: Jein. Denn das 199 Euro teure Honor 5C hat zwar ein Aluminiumgehäuse, hebt sich aber so gar nicht von anderen Geräten des Unternehmens und der Konzernmutter Huawei ab. Das Gehäuse des 100 Euro teureren Sony besteht aus Plastik, ist aber sehr gut verarbeitet und wirkt trotz des Kunststoffes sehr edel. Ein Hingucker ist das nahezu randlose Display, das fast die komplette Seitenbreite des Xperia XA ausnutzt. Trotzdem: Wer heutzutage rund 300 Euro für ein Gerät ausgibt, darf sich auch ein Metallgehäuse wünschen. Dass das preislich möglich ist, belegt Honor.

Display: mehr Pixel für weniger Geld

In Sachen Features liegen die beiden Smartphones nahezu gleichauf: Das Sony hat die Xperia-typische Kamerataste, das Honor dafür Stereo-Speaker. Verzichten müsst Ihr bei beiden auf einen Fingerabdrucksensor. Unterschiede gibt es bei der Displaygröße: Das Honor kommt auf 5,2, das Sony auf 5 Zoll. Trotzdem ist das Xperia XA mit 143,6 Millimetern fast so lang wie das chinesische Gegenüber (147,1 mm). Das Honor ist allerdings deutlich breiter (73,8 mm vs. 66,8 mm).

Wer jetzt denkt, dass man für 100 Euro mehr ein besseres Display bekommt, liegt dieses Mal falsch: Während Sonys 300-Euro-Smartphone nur mit einem HD-LC-Display (1280 x 720 Pixel) kommt, stellt das Honor 5C (ebenfalls LCD) Inhalte mit 1920 x 1080 Bildpunkten dar. Im direkten Vergleich sehen Bilder und Videos auf dem China-Gerät nicht nur schärfer aus, auch die Farben wirken viel lebendiger als bei Sony. Da bleibt das Xperia XA sprichwörtlich blass.

Honor 5c vs Sony Xperia XA(© 2016 CURVED)

Dieser Eindruck setzt sich auch beim verbauten Performance-Paket durch. Liest man sich die Datenblätter durch, könnte man meinen, dass das Sony dem Honor weit voraus ist: Dessen Helio-P10-Chip von Mediatek verfügt schließlich über acht Kerne, die jeweils mit bis zu zwei Gigahertz takten. Beim Achtkerner Kirin 650 im Honor schaffen das nur vier Kerne. Die anderen vier erreichen maximal 1,7 Gigahertz. Dazu stecken in beiden Smartphones jeweils zwei Gigabyte Arbeitsspeicher. Doch das Xperia XA kommt im AnTuTu-Benchmark nach mehreren Durchläufen auf ein Ergebnis von 47.200 Punkten. Honors 5C übertrumpft den Wert locker und kommt auf rund 53.000 Punkten. Klar, das sind nur Nuancen, die man im Alltag kaum merkt. Trotzdem muss man sich hier noch einmal den Preisunterschied vor Augen halten.

Speicher, Akku, Kamera

Was beide Smartphones wieder gemeinsam haben, ist der mickrige 16-Gigabyte-Speicher, den Ihr jeweils per microSD-Karte erweitern könnt. Aber hey: Schließlich handelt es sich um Mittelklasse-Smartphones. Sonys Xperia XA kommt laut Hersteller mit Karten bis 200 Gigabyte zurecht, das Honor 5C lässt sich um 256 Gigabyte erweitern. Während es im XA einen dedizierten Slot für microSD-Karten gibt, habt Ihr beim Honor die Wahl, ob Ihr Speicher nachrüsten oder das Telefon lieber mit zwei SIM-Karten benutzen wollt.

Beim Akku scheint das Honor obenauf zu sein. Dessen Batterie bietet eine Kapazität von 3.000 mAh. Das Sony kommt nur auf 2.300 mAh. Trotzdem versprechen die Japaner eine Laufzeit von zwei Tagen. Die erreicht man aber nur, wenn man das Gerät rechtzeitig in den STAMINA genannten Energiesparmodus versetzt. Der schränkt die Nutzung des Smartphones aber ein, weil er etwa GPS oder Push-Nachrichten abschaltet. Honor stapelt tiefer: Das 5C soll 1,3 Tage am Stück durchhalten. Ob das hinkommt, müssen wir erst noch testen.

Das gilt auch für die Kameras: Sonys 13-Megapixel-Optik konnte uns zumindest bei Tageslicht überzeugen. Im Dunklen war dagegen das Bildrauschen deutlich. Nach den ersten Probeschüssen scheint das Honor mit seiner Kamera (ebenfalls 13 Megapixel) auf Augenhöhe zu liegen. Gleiches gilt für die in beiden Smartphones mit acht Megapixeln auflösenden Selfie-Kameras.

Fazit: günstig übertrumpft teuer

Auch wenn der finale Test zum Honor 5C noch aussteht, wollten wir Euch einen ersten Vergleich der aktuellen Mittelklasse von Sony und Honor nicht vorenthalten. In dem scheint das Honor 5C dem Xperia XA überlegen zu sein. Leistungstechnisch, aber auch mit dem sprichwörtlichen Blick auf das Display. Wenn das 5C nun auch noch im Akku- und Kameratest überzeugen kann, gibt es für Sparfüchse nur noch wenige Gründe, zum 100 Euro teureren Sony Xperia XA zu greifen.

Die Ergebnisse aus dem 5C-Test werden wir an dieser Stelle auch noch zeitnah aktualisieren.


Weitere Artikel zum Thema
Samsung Galaxy S8 und Galaxy S8 Plus im Test: das Hands-on [mit Video]
Marco Engelien10
UPDATEHer damit !42Samsungs neue S-Klasse macht einen starken ersten Eindruck.
Jetzt gilt's. Das Samsung Galaxy S8 und das Galaxy S8 Plus müssen als neue Eliteklasse überzeugen. Ob das klappt, verrät unser Hands-on.
Gear VR, DeX und Co: Das ist Samsungs Zube­hör für das Galaxy S8
Samsung bietet reichlich Zubehör für das neue Galaxy-Flaggschiff an.
Das Galaxy S8 bekommt reichlich Zubehör: unter anderem ein Update der Gear VR und die DeX Station, die aus dem Smartphone einen PC macht.
Samsung DeX verwan­delt das Galaxy S8 in einen PC-Ersatz
5
Das Bindeglied zwischen Smartphone und Monitor: Samsung "Docking Experience", kurz DeX.
Um das Galaxy S8 stärker als Arbeitsgerät zu etablieren, hat Samsung die DeX Station präsentiert. Das Modul verwandelt das Smartphone in einen PC.