Huawei Honor 5C: Test, Preise und Fotos

Verfügbar seit Jun 2016 | aktualisiert am 04. September 2017 12:21

Testergebnis
7.4
Honor 5C
Top
  • günstig
  • aktuelles Android
Flop
  • kein Fingerabdrucksensor
Das Huawei Honor 5C kommt leider ohne Fingerabdrucksensor – das ist aber auch der einzige Minuspunkt.(© 2016 Huawei)

Mit dem Honor 5C hat Huawei einen richtigen Preis-Leistungs-Hit auf den Markt gelassen. Das leistungsstarke Smartphone bietet für nur 199 Euro fast alles, was man erwartet.

Der Nachfolger des Honor 4C bringt für den Preis von 199 Euro einige Features mit, die es einmalig zu diesem Preis machen. Mit einer Bildschirmdiagonalen von 5,2 Zoll und einem Gewicht von 156 Gramm liegt es voll im Trend, der etwas größeren, aber dennoch handlichen Smartphones.

Kirin 650 gibt genug Power

Durch den Kirin 650-Chipsatz mit acht Kernen angetrieben, bietet das Gerät mit 2 Gigabyte Arbeitsspeicher, dem Mali-T880MP2 Grafik-Chip und einer Speicherkapazität von 16 Gigabyte genug Leistung, um problemlos zu laufen. Den Speicher kann dabei mit einer microSD-Karte um bis zu 256 Gigabyte erweitert werden. Dabei läuft es unter Android 6.0 Marshmallow mit der EMUI-Oberfläche in der Version 4.1.

Das IPS-Display zeigt die Bilder der mit 13 Megapixel auflösenden Hauptkamera in ausreichend guter Qualität. Die Frontkamera, die mit acht Megapixeln auflöst liefert besonders bei Tageslicht scharfe und kontrastreiche Bilder.

Der Akku hat eine Leistung von 3.000 mAh. Damit kann man das Smartphone laut Hersteller bis zu 1,3 Tage benutzen.

Preis und Erhältlichkeit

Für 199 Euro bietet das Honor 5C ein absolut gutes Smartphone, bei dem zurzeit kein Hersteller mithalten kann. Es ist in den Farben Silber, Schwarz und Gold erhältlich.

Alle Spezifikationen
Größe147,1 x 73,8 x 8,3 mm
Gewicht156 g
Display5,2 Zoll IPS
Kamera-Auflösung13 Megapixel
ProzessorKirin 650
Speicherkapazität16GB
BetriebssystemAndroid 6.0 Marshmallow
Erweiterbarer Speicherja
Front-Kamera-Auflösung8 Megapixel
FarbeSilber, Schwarz, Gold
ProdukttypSmartphone
Arbeitsspeicher2GB
4G/LTEja
DatentransferMicro-SD, Micro-USB, Bluetooth, WLAN, GPS, GPRS/EDGE, UMTS, LTE
Kerne / Taktfrequenz8 / 4 x 2.0 + 4 x 1.7GHz
Grafik-ChipMali-T880MP2
Akkuleistung3000 mAH
Dual-Simja
Stylusnein
Fingerabdruckscannernein
Preis bei Markteinführung199,99 €
StatusErhältlich
MartkeinführungJun 2016
Das Huawei Honor 5C findest du in diesen CURVED Toplisten:
Alle Toplisten findest du auf der Übersichtsseite
Preise ohne Vertragsbindung
Alle passenden Tipps
Die Dualkamera des Huawei nova 2 bietet Euch eine gute Grundlage für tolle Bilder
Huawei nova 2: Drei Kamera-Tipps für schö­nere Fotos
Christoph Lübben

Das Huawei nova 2 verfügt über eine Dualkamera und eine hochauflösende Frontkamera. So könnt Ihr noch schönere Fotos damit machen.

Das Huawei nova 2 ist auch für Videos geeignet
Huawei nova 2: Video-Tipps für bessere Aufnah­men
Christoph Lübben

Das Huawei nova 2 bietet tolle Funktionen, mit denen Ihr Eure Videos verbessern könnt. Wir haben Tipps für Eure Smartphone-Clips.

Bevor Ihr mit dem Huawei nova telefonieren könnt, braucht es eine SIM-Karte
Huawei nova 2: SIM-Karte einle­gen, so geht's
Guido Karsten

Das Huawei nova 2 ist recht kompakt und hübsch anzusehen, doch könnt Ihr es nur mit einer SIM-Karte nutzen. Wir zeigen Euch, wie Ihr sie einlegt.

Der Slot für die SIM-Karte befindet sich beim Honor 9 vom Display aus auf der linken Seite
Honor 9: SIM-Karte einset­zen – so geht's
Christoph Lübben

Damit Ihr etwa Telefonieren und im mobilen Internet surfen könnt, benötigt Euer Honor 9 eine SIM-Karte. So setzt Ihr eine oder zwei ein.

Bis das Honor 9 so Eure Eingaben erwartet, vergehen einige Minuten
Honor 9 einrich­ten: Tipps zu den ersten Schrit­ten
Guido Karsten

Damit Ihr mit dem Honor 9 gleich von Anfang richtig loslegen könnt, müsst Ihr es zunächst einrichten. Wir erklären, wie ihr dabei am besten vorgeht.

Videos in 4K sind für die Kamera des Honor 9 kein Problem
Honor 9: Video-Tipps für bessere Aufnah­men
Felix Kreutzmann

Die Kamera-App des Honor 9 hält eine Reihe praktischer Features bereit – darunter einen "Weite Blende"-Modus für Nahaufnahmen.