Honor 6A: Einsteiger-Smartphone jetzt in Deutschland verfügbar

In Europa besitzt das Honor 6A den hier abgebildeten Fingerabdrucksensor nicht
In Europa besitzt das Honor 6A den hier abgebildeten Fingerabdrucksensor nicht(© 2017 Honor)

Das Honor 6A ist nun auch hierzulande erhältlich: In China hat die Huawei-Tochter das Einsteiger-Smartphone bereits im Mai 2017 veröffentlicht – für den europäischen Markt hat der Hersteller das Gerät leicht verändert. Ein Feature ist der vergleichsweise große Akku.

Das Honor 6A bietet PhoneArena zufolge eine ordentliche Basis-Ausstattung: Dazu gehört zum Beispiel das Display mit der Diagonale von 5 Zoll und HD-Auflösung. Als Antrieb kommt der Snapdragon 430 von Qualcomm zum Einsatz, dessen acht Kerne jeweils mit bis zu 1,4 GHz getaktet sind. Zum Vergleich: Die etwas bessere Version Snapdragon 435 ist im unlängst vorgestellten LG Q6 verbaut. Das Honor-Smartphone verfügt über 2 GB RAM und 16 GB internen Speicherplatz. Wenn Ihr mehr Platz benötigt, könnt Ihr den Speicher via microSD-Karte erweitern.

Kein Fingerabdrucksensor

Das Honor 6A nutzt ab Werk Android 7.0 Nougat als Betriebssystem, das durch Huaweis EMUI in Version 5.1 ergänzt wird. Kleines Manko: Im Gegensatz zur chinesischen Version muss die europäische Ausführung leider ohne Fingerabdrucksensor auf der Rückseite auskommen. Dafür unterstützt das Smartphone auch hierzulande die parallele Nutzung von zwei SIM-Karten – ein Feature, das vor allem auf dem asiatischen Markt verbreitet ist.

Das Honor 6A bietet auf der Rückseite eine Kamera, die mit 13 MP auflöst. Auf der Vorderseite ist eine 5-MP-Kamera für Selfies verbaut. Der Akku hat die Kapazität von 3020 mAh, was sich in dieser Smartphone-Klasse sehen lassen kann. Ab sofort ist das Gerät im Handel, der Preis zum Release beträgt 169 Euro. Als Farben stehen Gold, Grau und Silber zur Verfügung.


Weitere Artikel zum Thema
Honor 9 in Deutsch­land nun auch in Midnight Black erhält­lich
Christoph Lübben
Das Honor 9 ist nun auch in "Midnight Black" erhältlich
Das Honor 9 ist abo sofort auch in Schwarz erhältlich. Zudem bietet die Huawei-Tochter für kurze Zeit einen "Super Deal" inklusive Gratis-Wearable an.
Huawei Watch 3 soll kommen: Doch mit welchem Betriebs­sys­tem?
Christoph Lübben
Wie ihr Vorgänger könnte die Huawei Watch 3 auf Googles Wear OS setzen (Bild: Huawei Watch 2)
Angeblich erwartet uns bald die Huawei Watch 3. Der Hersteller hätte für die Uhr zwei Betriebssysteme zur Auswahl – welches wäre besser geeignet?
Huawei Mate 30 Lite: Vier­fach-Kamera für den klei­nen Bruder?
Christoph Lübben
Das Huawei Mate 20 Pro (Bild) hat drei Objektive auf der Rückseite. Beim Huawei Mate 20 Lite könnten es schon vier Linsen sein
Aufrüstung für die Mate-Reihe: Gerüchten zufolge soll selbst das Huawei Mate 30 Lite eine Vierfach-Kamera besitzen – und noch vieles mehr.