HTC 10 muss sich am Markt beweisen – 1. Quartal 2016 mit Verlusten

Her damit !9
HTC braucht mit dem HTC 10 dringend einen Erfolg
HTC braucht mit dem HTC 10 dringend einen Erfolg(© 2016 CURVED)

Harte Zeiten für HTC: Die Verkaufszahlen für das erste Quartal 2016 legen nahe, dass mit dem HTC 10 ein Erfolg für das Unternehmen aus Taiwan gebraucht wird. Im Jahresvergleich musste HTC deutliche Umsatzeinbußen hinnehmen.

Demnach sind die Verkäufe von HTC im ersten Quartal 2016 im Vergleich zum gleichen Zeitraum im Jahr 2015 um 64 Prozent zurückgegangen, berichtet AndroidAuthority. Das bedeute nach Abzug der Steuern einen Nettoverlust von rund 80 Millionen Dollar. Damit habe das Unternehmen sich die letzten vier Quartale Stück für Stück verschlechtert. Ein Lichtblick könnte das aktuelle Vorzeigemodell HTC 10 sein – das sich allerdings am Markt gegen starke Konkurrenten wie das LG G5 und das Galaxy S7 durchsetzen muss.

Konzentration auf Stärken – und auf Virtual Reality

Die Chancen sind indes vorhanden: Mit dem HTC 10 habe sich der Hersteller auf seine Stärken in Smartphones zurückbesonnen, wie zum Beispiel ein schwungvolles Design und gekonnte Software. Außerdem sei ein Schwachpunkt ausgeräumt worden, der vorherige Geräte kennzeichnete: die Kamera. Tests zufolge soll sich diese sogar gegen die Kamera des Galaxy S7 Edge behaupten können; verliere aber gleichzeitig gegen die Kamera des Lumia 950.

In Deutschland hat der Release des HTC 10 gerade erst stattgefunden: Seit dem 2. Mai könnt Ihr das Top-Smartphone zum Preis von 699 Euro erwerben. Ob sich das Gerät wirklich gegen die Konkurrenz durchsetzen kann, wird die Zukunft zeigen müssen. Erste Zahlen aus China geben derweil kein positives Signal in Richtung Taiwan: Dort sei das Smartphone aufgrund der schwächeren Hardware gefloppt – trotz eines niedrigeren Preises als auf anderen Märkten. 2016 könnte sich demnach für HTC in Bezug auf Smartphones einmal mehr zum Schicksalsjahr erweisen. Das Unternehmen streckt seine Fühler nicht zufällig in andere Bereiche aus: Möglicherweise bringt das Virtual Reality-Headset HTC Vive die Wende.


Weitere Artikel zum Thema
Today at Apple: Neue kosten­lose Work­shops in jedem Apple Store
Marco Engelien
Mit "Today at Apple" startet der iPhone- und Mac-Hersteller neue kostenlose Workshops.
Damit Nutzer das volle Potenzial ihrer Apple-Geräte ausreizen können, bietet Apple ab Mai 2017 neue kostenlose Workshops in seinen Apple Stores an.
Ohne bewegte Bilder: ListenYo spielt nur die Musik von YouTube-Videos
Jan Johannsen
ListenYo
YouTube hat als Alternative zu Spotify & Co. einen Nachteil: Es gibt Videos zu sehen und nicht nur Musik zu hören. ListenYo beseitigt dieses Problem.
Moto E4 und E4 Plus: Das sind die Specs
Michael Keller
So sollen Moto E4 und E4 Plus aussehen
Umfassender Leak zur Ausstattung von Moto E4 und E4 Plus: Diese Specs sollen die beiden Einsteiger-Smartphones mitbringen.