HTC Bolt vorgestellt: Abgespecktes High-End-Smartphone ohne Klinke

Weg damit !9
Das HTC Bolt ist die Sprint-Ausführung des HTC 10
Das HTC Bolt ist die Sprint-Ausführung des HTC 10(© 2016 HTC)

Smartphone mit ordentlicher Ausstattung vorgestellt: Das HTC Bolt ist von der Ausstattung her kein High-End-Gerät, das sich mit Konkurrenten wie dem iPhone 7 oder dem Galaxy S7 messen kann. Dafür unterstützt das Smartphone eine enorm schnelle LTE-Verbindung.

In den USA ist das HTC Bolt exklusiv über den Mobilfunkanbieter Sprint verfügbar, berichtet PhoneArena. Der Name leitet sich aus der Unterstützung des schnellen LTE-Netzwerkes von Sprint ab. Das Gehäuse des Smartphones besteht aus Aluminium und ist nach IP57 gegen das Eindringen von Staub und Wasser geschützt. Als Antrieb kommt mit dem Snapdragon 810 Qualcomms High-End-Chipsatz von 2015 zum Einsatz. Dazu gesellen sich 3 GB RAM und 32 GB interner Speicherplatz, die bei Bedarf per microSD-Karte um bis zu 2 TB erweitert werden können.

LTE Cat.9 – aber kein Kopfhörerausgang

Das Display des HTC Bolt misst in der Diagonale 5,5 Zoll und löst mit 2560 x 1440 Pixeln in QHD auf. Als Abdeckung für den Super-LCD-3-Bildschirm kommt das widerstandsfähige Gorilla Glass 5 zum Einsatz. Die Hauptkamera des Smartphones ermöglicht 16-MP-Fotos und bietet sowohl einen Laser-Autofokus als auch optische Bildstabilisierung (OIS). Das Speichern von Bildern im RAW-Format wird unterstützt, was für die Nachbearbeitung praktisch sein kann. Die Frontkamera ist für 8-MP-Selfies geeignet.

Der Akku des HTC Bolt hat die Kapazität von 3200 mAh und kann per Quick Charge 2.0 aufgeladen werden. Neben NFC und USB 2.0 steht als Verbindungsmöglichkeit auch LTE Cat.9 zur Verfügung, wodurch in der Theorie Downloadgeschwindigkeiten von bis zu 450 Mbps möglich sind. Als Betriebssystem ist auf dem Smartphone Android 7.0 Nougat vorinstalliert. Wie Apple beim iPhone 7 hat auch HTC beim Bolt auf den 3,5-mm-Klinkenanschluss für Kopfhörer verzichtet. Das Gerät ist in den Farben "Glacier Silver und "Gunmetal" erhältlich und kostet bei Sprint mit einer Ratenzahlung über zwei Jahre 25 Dollar pro Monat, also insgesamt 600 Dollar. Ob das HTC Bolt auch hierzulande erscheint, ist derzeit noch nicht bekannt.


Weitere Artikel zum Thema
WhatsApp erlaubt ab sofort das Teilen belie­bi­ger Datei­ty­pen
Christoph Groth
In WhatsApp unterliegt das Teilen von Daten künftig nur noch Größenbeschränkungen
Mehr Freiheit beim Teilen: WhatsApp rollt ein Update aus, das Euch erlaubt, beliebige Dokumente zu verschicken – unter iOS, Android und Windows.
Samsung Galaxy J5 (2017) ist nun im Handel erhält­lich
Michael Keller
Das Galaxy J5 (2017) verfügt über einen Fingerabdrucksensor
Das Galaxy J5 (2017) ist da: Wie Samsung bekannt gibt, könnt Ihr das Mittelklasse-Smartphone ab sofort im Handel erwerben.
Poké­mon GO: Diese Stra­fen warten auf Betrü­ger
Pokémon GO wird um neue Features erweitert und knüpft sich Cheater vor
Wer sich in Pokémon GO das Leben mit Schummelsoftware bisher einfach gemacht hat, dem verpasst Entwickler Niantic nun ein Brandmal.