HTC J Butterfly für Japan angekündigt

Das HTC J Butterfly wird möglicherweise nur in Japan erscheinen
Das HTC J Butterfly wird möglicherweise nur in Japan erscheinen(© 2014 HTC)

Eine regionale Version des HTC One M8 für Japan: Unter dem Namen HTC J Butterfly soll im August in Japan ein Smartphone erscheinen, das im Wesentlichen die Ausstattung des aktuellen HTC-Flaggschiffes aufweist.

Einige der Features des HTC J Butterfly zielen anscheinend direkt auf die Wünsche der Konsumenten auf dem japanischen Markt, berichtet Android Central. Dazu gehört beispielsweise die Kamera auf der Rückseite: Diese soll Aufnahmen mit der Auflösung von 13 MP ermöglichen – eine sinnvolle Abkehr von der 4-MP-Kamera mit den sogenannten "Ultrapixeln", die im HTC One M8 verbaut ist. Die Frontkamera soll wie bei dem Vorbild mit 5 MP auflösen.

Dot-View-Case und LTE

Ein weiteres Feature, durch das sich das HTC J Butterfly vom HTC One M8 unterscheidet, ist die Outdoor-Tauglichkeit: So soll das neue Smartphone beispielsweise wasserdicht sein. Das Display des HTC J Butterfly misst in der Diagonale 5 Zoll. Als Verbindungsmöglichkeiten steht neben 802.11ac WiFi auch LTE zur Verfügung. Als Prozessor kommt wie im HTC One M8 der Qualcomm Snapdragon 801 zum Einsatz, der von 2 GB RAM unterstützt wird. Zusätzlich wird das HTC J Butterfly ab Werk mit Android 4.4 KitKat und einem Dot-View-Cover ausgestattet sein.

Das Gerät wird voraussichtlich auf der HTC Konferenz in Tokio am 19. August vorgestellt – und soll dann ab Ende August erhältlich sein. Ob das Gerät auch auf dem europäischen Markt erscheinen wird, ist derzeit nicht bekannt, gilt aber als eher unwahrscheinlich.


Weitere Artikel zum Thema
Nougat-Update für Galaxy A3 (2017) und J7 (2016) steht vor der Tür
Das Galaxy A3 (2017) sowie das J7 (2016) und Tab A 8.0 (2015) erhalten demnächst Android Nougat
Nach den High-End-Geräten folgen die älteren Smartphones und Einsteigermodelle: Für das Galaxy A3 (2017) und das J7 (2016) naht nun das Nougat-Update.
Razer könnte ein Smart­phone für Hard­core-Gamer entwi­ckeln
Michael Keller
Mit Razer verbinden die Meisten sicherlich Gaming-Hardware
Razer könnte an einem eigenen Smartphone arbeiten: Mit dem Gerät will das Unternehmen offenbar seine Hauptkundschaft ansprechen: "Hardcore-Gamer".
Geheim­nis­vol­les Buil­ding 8: Kommt das Face­book-Smart­phone?
Jan Johannsen
Google hat Project Ara eingestellt, aber viele ehemalige Mitarbeiter werkeln inzwischen für Facebook an modularen Gadgets.
Ein neues Patent und ehemalige Mitarbeiter von Googles Project Ara: Die Gerüchte um ein Smartphone aus dem Hause Facebook mehren sich.