HTC One M8 und M7 bekommen Update auf Android 4.4.3

Unfassbar !85
HTC One M8
HTC One M8(© 2014 CURVED)

Aktualisierungs-Welle bei HTC: Schon in wenigen Wochen sollen das neue Flaggschiff One M8 und die M7-Generation ein Update auf Android 4.4.3 mit Sense 6.0 erhalten. Bei mehreren anderen Modellen sollen keine Aktualisierungen geplant sein, zumindest im Moment.

Der Release der neue Android-KitKat-Version 4.4.3 mit Sense 6.0 steht offenbar kurz bevor – darauf deuteten bereits mehrere Hinweise in den vergangenen Tagen und Wochen hin. Nun hat der Blogger LlabTooFeR einen Screenshot veröffentlicht, auf dem eine Roadmap mit Release-Monaten zu erkennen ist. Demnach werde das HTC One M8 im Mai oder Juni ein Update auf Android 4.4.3 und die aktuelle Version der Sense-Oberfläche erhalten. Das HTC One M7 soll ungefähr einen Monat später folgen.

Google Play Editions haben Vorrang

Außerdem bekommen die mini- und maxi-Varianten eine Software-Auffrischung. Zunächst sollen jeweils die Google Play-Versionen der HTC-Smartphones an der Reihe sein. Die Tests würden derzeit auf Hochtouren laufen. Die genannten Modelle sind allerdings die einzigen von HTC, die künftig mit Android 4.4.3 laufen - das One X, das One X+ sowie das One XL sollen angeblich leer ausgehen. Weiterhin heißt es, dass das HTC Butterfly zumindest im Mai oder Juni Android 4.4.2 erhält.

Weitere Artikel zum Thema
Schnit­tig wie ein Model S: So könnte ein Tesla-Smart­phone ausse­hen
Guido Karsten
Concept Creator YouTube Tesla Phone
Tesla ist derzeit in aller Munde. Passend dazu haben Konzept-Designer sich nun überlegt, wie ein Smartphones des Autobauers aussehen könnte.
Galaxy X: Stellt Samsung das falt­bare Smart­phone schon zur CES vor?
Christoph Lübben
Das Galaxy X könnte ein Hybrid aus Smartphone und Tablet werden
Samsung könnte sein erstes faltbares Smartphone, das Galaxy X, in absehbarer Zeit enthüllen. Auf der Hersteller-Webseite sei es bereits gelistet.
Exklu­siv-Deal mit AMC: Diese Serien laufen bald bei Amazon
Christoph Lübben
Bei dem Deal von Amazon ging es womöglich, wie in dieser Szene von "Breaking Bad", um hohe Geldsummen
Amazon geht eine Partnerschaft mit den AMC Studios ein. Dies bedeutet etwa, dass der Streaming-Anbieter viele kommende Serien exklusiv zeigen darf.