HTC Vive 2: Neues VR-Headset könnte auf der CES gezeigt werden

Supergeil !6
Der HTC Vive-Nachfolger kommt womöglich standardmäßig ohne Verkabelung aus
Der HTC Vive-Nachfolger kommt womöglich standardmäßig ohne Verkabelung aus(© 2016 Vive China)

Die HTC Vive 2 soll bereits im Januar 2017 enthüllt werden, und zwar im Rahmen der CES in Las Vegas. Das berichtet die taiwanische Central News Agency (CNA) laut Digitimes. Das neue Virtual Reality-Headset soll eine höhere Auflösung und flüssigere Bilddarstellung als der Vorgänger bieten.

Sollte der Bericht recht behalten, dann präsentiert HTC kein ganzes Jahr nach der Markteinführung der Vive einen Nachfolger: Die CES findet vom 5. bis 8. Januar 2017 statt, rund ein Dreivierteljahr nach dem Release des Vorgängers im April 2016. CNA zufolge werde erwartet, dass die HTC Vive 2 mit zwei 4K-Displays ausgestattet ist, die statt der 90 Hz des Vorgängers 120 Bilder pro Sekunde anzeigen können, und zwar bei fast der vierfachen Pixelanzahl pro Auge.

Vorstellung zusammen mit der 1080Ti?

Nähere Informationen liefert die Quelle nicht. So bleibt offen, ob die HTC Vive 2 standardmäßig mit einem WLAN-Modul ausgestattet ist. Das Hardware-Addon für das aktuelle Headset ist erst seit November 2016 überhaupt vorbestellbar – und das auch nur in begrenztem Umfang. Wahrscheinlicher ist hingegen die Auslieferung mit dem Controller 2.0, der erstmals im Oktober gezeigt wurde. Zu dem Zeitpunkt bekamen Pressevertreter aber nur eine frühe Entwicklerversion gezeigt, sodass der Release womöglich erst mit der Vive 2 erfolgt.

Sollten die Gerüchte stimmen, dann scheint auch ein hoher Preis unausweichlich zu sein. Aktuell ist die Vive zwar 100 Euro günstiger als zum Release, kostet so aber immer noch 799 Euro. Um zwei 4K-Bildschirme mit 120 Bildern pro Sekunde zu befeuern, dürfte eine High-End-Grafikkarte erforderlich sein, etwa die GTX 1080Ti von Nvidia, die Gerüchten von PCGamesHardware zufolge ebenfalls auf der CES präsentiert werden soll. Immerhin müssen wir nicht mehr allzu lange warten, ehe sich herausstellt, welche Gerüchte zu dem VR-Headset stimmen und welche nicht.


Weitere Artikel zum Thema
HTC U12 Plus: Herstel­ler erklärt Grund für "Plus"-Namens­zu­satz
Michael Keller
Das HTC U12 Plus kann sich mit anderen Flaggschiffen messen
Warum trägt das HTC U12 Plus das "Plus" im Namen? Das Unternehmen aus Taiwan hat nun die Namensgebung seines aktuellen Flaggschiffs erläutert.
HTC U12 Plus ist offi­zi­ell und hat laut DxOMark beste Dual­ka­mera am Markt
Francis Lido1
Her damit !8HTC liefert das U12 Plus mit Android Oreo aus
Das HTC U12 Plus ist ab Mitte Juni erhältlich. Besonders überzeugend scheint seine Hauptkamera zu sein.
HTC U12 Plus im Test: das Hands-on [mit Video]
Jan Johannsen4
Her damit !7Die unterschiedlichen Farbvarianten des HTC U12 Plus
Das HTC U12 Plus ist die sinnvolle Verbesserung seines Vorgängers. In Sachen Sound, Kamera und drückbarem Gehäuse. Das Smartphone im ersten Hands-on.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.