HTC Vive: Virtual-Reality-Headset drastisch im Preis gesenkt

HTC Vive soll noch lange keinen Nachfolger erhalten
HTC Vive soll noch lange keinen Nachfolger erhalten(© 2017 CURVED)

HTC hat den Preis für sein Virtual-Reality-Headset weltweit stark reduziert. Interessenten können die Vive hierzulande nun bereits für 699 Euro kaufen. Ursprünglich kostete das 2016 eingeführte Gerät in Deutschland 899 Euro.

Mit dem Preisnachlass wolle HTC das System "einer breiteren Zielgruppe zugänglich" machen und gleichzeitig die VR-Branche als Ganzes voranbringen, erklärte Chairwoman Cher Wang in einer Pressemitteilung des Unternehmens. Käufer der Vive erhalten zusätzlich ein kostenloses Test-Abonnement für den hauseigenen App-Store Viveport. Dieses erlaube es, monatlich fünf Spiele zu testen.

Keine Reaktion auf die Konkurrenz

Eine Reaktion auf die jüngste Rabattaktion des Konkurrenten Oculus sei die Preissenkung nicht. "Das denke ich nicht. Wir sind der Marktführer und der Plan war es schon immer, hochwertige VR für alle verfügbar zu machen", meinte Viveport-Präsident Rikard Steiber gegenüber Polygon. Die Facebook-Tochter Oculus gewährt seit Längerem hohe Rabatte auf ihr Rift-Headset: Nachdem der Preis bereits im März dieses Jahres um über 100 Euro gesunken war, begann im Juli ein Sommerverkauf. Seitdem ist die Oculus Rift für 449 Euro erhältlich.

Außerdem versicherte der Hersteller The Verge gegenüber, dass es keinesfalls darum gehe, Platz für einen Nachfolger zu schaffen. Vielmehr optimiere man einzelne Details des Gerätes kontinuierlich, ohne die Verbesserungen dann gleich als neue Hardware zu vermarkten und viel Geld dafür zu verlangen. "Wir möchten nicht, dass die Nutzer das Gefühl haben, ständig Geld in neue Hardware investieren zu müssen" , so Vive-Manager Dan O`Brien.


Weitere Artikel zum Thema
Kino­hits 2018: Diese Block­bus­ter das bringt das erste Halb­jahr
Markus Fiedler
Ein neuer "Jurassic Park" ist eigentlich immer ein guter Grund für eine Kinokarte.
Auch 2018 erwarten euch wieder zahlreiche sehenswerte Blockbuster in den Kinos. Mit welchen neuen Filmen ihr rechnen könnt, zählen wir hier auf.
"Star Wars 8": Disney veröf­fent­licht neuen TV-Spot und verrät die Film­dauer
Guido Karsten
"Star Wars: Die letzten Jedi" läuft in Deutschland Mitte Dezember in den Kinos an
Die Laufzeit von "Star Wars: Die letzten Jedi" ist bekannt. Außerdem gibt es einen neuen TV-Spot, der womöglich ein großes Rätsel löst.
Apples HomePod ist erst Anfang 2018 fertig
Christoph Lübben4
Der HomePod wird wohl später als geplant erscheinen
Apple hat den Release-Termin verschoben: Der HomePod wird offenbar erst im Jahr 2018 erscheinen. Gibt es noch Probleme mit dem Gadget?