HTC Vive: Vorbestellung der VR-Brille startet im Februar – Release im April

Her damit !9
Auf der IFA 2015 konnten wir das HTC Vive bereits ausprobieren
Auf der IFA 2015 konnten wir das HTC Vive bereits ausprobieren(© 2015 CURVED)

Das HTC Vive erscheint nicht mehr in diesem Jahr, sondern im April 2016. Zwei Monate vorher, also im Februar, sollt Ihr das Virtual Reality-Headset aber schon bestellen dürfen, gab der Hersteller nun laut Android Authority bekannt.

Im Sommer plante HTC noch, das Vive-Headset, das der taiwanesische Hersteller in Kooperation mit Valve entwickelt, in diesem Jahr auf den Markt zu bringen. Nachdem dann einige Zeit keine neuen Informationen mehr veröffentlicht wurden, kam Anfang Dezember die befürchtete Nachricht: Das Virtual Reality-Headset HTC Vive wird erst im April 2016 erscheinen. Bis dahin möchte sich der Hersteller noch Zeit nehmen, um sicherzustellen, dass Käufer das bestmögliche Endprodukt erhalten werden.

Vorbestellung im Februar, aber wie sieht es mit dem Preis aus?

In welchem Umfang HTC noch Verbesserungen an dem HTC Vive-Headset vornehmen möchte, ist unklar. Sicher ist hingegen, dass der Hersteller trotz der Ankündigung der Vorbestellung für Februar 2016 immer noch nicht verraten hat, wie viel das Produkt denn kosten soll. Gründe dafür könnte es mehrere geben.

Womöglich ist sich HTC aufgrund der weiter andauernden Arbeiten noch nicht sicher, wie hoch der Preis angesetzt werden soll und hält sich deswegen noch bedeckt. Andererseits könnte es auch sein, dass es sich um ein taktisches Manöver handelt. Auch das zu Facebook gehörende VR-Unternehmen Oculus VR will im ersten Quartal 2016 sein Headset auf den Markt bringen. Vielleicht möchte HTC vorerst abwarten und sehen, wie viel das Oculus Rift zum Start kosten soll.


Weitere Artikel zum Thema
StarCraft Remas­te­red in 4K und kosten­lose Klas­sik-Version ange­kün­digt
Die alte Grafik von StarCraft (links) wird in der Remastered-Edition (rechts) deutlich verbessert
Der Klassiker "StarCraft" erhält eine komplette Überarbeitung: Eine Remastered-Edition bietet eine überarbeitete Grafik in 4K sowie weitere Features.
Das HTC U Ultra im ausführ­li­chen Test [mit Video]
Jan Johannsen28
UPDATEHer damit !84Das HTC U Ultra verfügt über ein zweites Display.
Das HTC U Ultra verfügt über ein zweites Display, das Euch nebenher mit Infos versorgen und so die Bedienung erleichtern soll. Braucht man das?
Remote App für Apple TV funk­tio­niert bald auch auf dem iPad
Guido Karsten
Auch das Scrollen in langen Listen soll unter tVOS demnächst schneller funktionieren
Das aktuelle Apple TV (4. Gen.) wurde bereits vor eineinhalb Jahren vorgestellt. Jetzt soll die Fernbedienungs-App auch für das iPad angepasst werden.