HTC Vive: Vorbestellung der VR-Brille startet im Februar – Release im April

Her damit !9
Auf der IFA 2015 konnten wir das HTC Vive bereits ausprobieren
Auf der IFA 2015 konnten wir das HTC Vive bereits ausprobieren(© 2015 CURVED)

Das HTC Vive erscheint nicht mehr in diesem Jahr, sondern im April 2016. Zwei Monate vorher, also im Februar, sollt Ihr das Virtual Reality-Headset aber schon bestellen dürfen, gab der Hersteller nun laut Android Authority bekannt.

Im Sommer plante HTC noch, das Vive-Headset, das der taiwanesische Hersteller in Kooperation mit Valve entwickelt, in diesem Jahr auf den Markt zu bringen. Nachdem dann einige Zeit keine neuen Informationen mehr veröffentlicht wurden, kam Anfang Dezember die befürchtete Nachricht: Das Virtual Reality-Headset HTC Vive wird erst im April 2016 erscheinen. Bis dahin möchte sich der Hersteller noch Zeit nehmen, um sicherzustellen, dass Käufer das bestmögliche Endprodukt erhalten werden.

Vorbestellung im Februar, aber wie sieht es mit dem Preis aus?

In welchem Umfang HTC noch Verbesserungen an dem HTC Vive-Headset vornehmen möchte, ist unklar. Sicher ist hingegen, dass der Hersteller trotz der Ankündigung der Vorbestellung für Februar 2016 immer noch nicht verraten hat, wie viel das Produkt denn kosten soll. Gründe dafür könnte es mehrere geben.

Womöglich ist sich HTC aufgrund der weiter andauernden Arbeiten noch nicht sicher, wie hoch der Preis angesetzt werden soll und hält sich deswegen noch bedeckt. Andererseits könnte es auch sein, dass es sich um ein taktisches Manöver handelt. Auch das zu Facebook gehörende VR-Unternehmen Oculus VR will im ersten Quartal 2016 sein Headset auf den Markt bringen. Vielleicht möchte HTC vorerst abwarten und sehen, wie viel das Oculus Rift zum Start kosten soll.


Weitere Artikel zum Thema
HTC U12 Plus: Update soll den Kamera-Zoom verbes­sern
Michael Keller
HTC U12 Plus
Das HTC U12 Plus erhält offenbar in naher Zukunft ein Update: Die Aktualisierung soll vor allem die Kamera verbessern.
HTC U12 Plus in Einzel­teile zerlegt: So sieht es von innen aus
Francis Lido
Auch ungeöffnet gewährt das HTC U12 Plus Einblicke
JerryRigEverything hat das HTC U12 Plus einem Teardown unterzogen. Der berührungsempfindliche Rahmen soll sich nur schwer reparieren lassen.
So schlägt sich das HTC U12 Plus im Belas­tungs­test
Christoph Lübben
Her damit !6HTC U12 Plus
Das HTC U12 Plus wird einem Härtetest unterzogen – und schneidet tatsächlich besser als das HTC U11 ab.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.