Huawei bastelt an Android Wear-Smartwatch

Der Fitness-Tracker TalkBand enttäuschte im CURVED-Test. Mit einer Smartwatch wagt Huawei einen zweiten Wearable-Versuch.
Der Fitness-Tracker TalkBand enttäuschte im CURVED-Test. Mit einer Smartwatch wagt Huawei einen zweiten Wearable-Versuch.(© 2014 CURVED)

Der Smartphone-Hersteller kündigt ein neues Wearable mit dem Google-Betriebssystem an. Die Smartwatch soll nächstes Jahr auf den Markt kommen. 

Innovativ und hübsch

Huawei hat aktuell ein Wearable-Gerät in Entwicklung, das sich das Android Wear-Betriebssystem zunutze macht. Das verriet CEO Richard Yu am Rande der IFA in Berlin. Bei dem neuen Produkt handelt es sich wahrscheinlich um eine Smartwatch.

Das Gadget soll "innovativer und hübscher" sein als die Uhren der Konkurrenz, betont der Konzernchef in Anspielung auf die Samsung Gear S. Die Huawei-Smartwatch sei jedoch noch weit von einem Marktstart entfernt. Das Gerät, das sich derzeit in Arbeit befindet, soll nächstes Jahr in die Läden kommen.

Fitness-Tracker TalkBand B1

Am Android Wear-Markt ist Huawei damit relativ spät. Sowohl Samsung als auch Motorola und LG haben die Wearable-Plattform von Google bereits im Einsatz.

Mit dem Talkband B1 hat der Smartphone-Hersteller vor kurzem sein erstes Wearable veröffentlicht. Der Fitness-Tracker dient nicht nur zum Aufzeichnen von Gesundheitsdaten, sondern kann auch als Bluetooth-Headset verwendet werden. Im CURVED-Test steigt dieses Feature jedoch nicht gut aus, insgesamt hat sich Huawei mit dem smarten Armband übernommen. Welche Funktionen und Gimmicks der zweite Wearable-Versuch von Huawei haben wird, ließ CEO Yu noch offen.


Weitere Artikel zum Thema
Play­sta­tion 5 vor Weih­nach­ten? Sony verspricht Nach­schub
David Wagner
Wer die Playstation 5 jetzt kaufen möchte, muss Mondpreise bei Ebay in Kauf nehmen
Die Playstation 5 ist restlos ausverkauft. Bis Weihnachten wird es vielleicht noch einmal die Möglichkeit zum Kauf geben, wie Sony nun verspricht.
Home­of­fice und mobi­les Arbei­ten: Das sind die Unter­schiede
Lars Wertgen
Für effizientes Arbeiten außerhalb eures Büros, benötigt ihr einen ordentlichen Laptop und mobiles Internet
Immer häufiger fällt neben "Homeoffice" auch der Begriff "mobiles Arbeiten". Und das sind keine Synonyme – ganz und gar nicht. Die Unterschiede.
Home­of­fice: Gagdets für entspann­tes und flexibles Arbei­ten
David Wagner
Ein Laptop ist perfekt für das flexible Homeoffice. Und ergänzt sich super mit anderen Gadgets aus unserer Liste
Durch Homeoffice könnt ihr mobil überall arbeiten. Diese Gagdets können den portablen Arbeitsplatz besonders bereichern.