Huawei Mate 20 Lite: So soll das Smartphone aussehen

Das Huawei Mate 10 Lite hat noch einen breiteren Rand unter dem Display
Das Huawei Mate 10 Lite hat noch einen breiteren Rand unter dem Display(© 2017 CURVED)

Huawei bringt mit dem Mate 20 Lite offenbar auch eine günstige Version seines kommenden Top-Smartphones heraus. Nun sind erste Informationen dazu aufgetaucht – darunter auch Bilder, die das mutmaßliche Design des Mate 20 Lite zeigen.

Die Bilder, die ihr im Tweet am Ende des Artikels findet, zeigen ein Gerät, das dem Mate 10 Lite zumindest auf der Rückseite ähnlich sieht. Die Abbildungen stammen von der chinesischen Zertifizierungsbehörde TENAA, wie GSMArena berichtet. Auf der Rückseite ist ein Fingerabdrucksensor zu sehen, der sich unter einer vertikal verbauten Dualkamera befindet. Ob das Display auf der Vorderseite über eine Notch verfügt, ist nicht klar erkennbar. Da Kamera, Lautsprecher und Sensoren relativ dicht zueinander verbaut sind, könnte die Aussparung im Screen vorhanden sein. Wir erkennen zudem, dass der Rand unterhalb des Bildschirms sehr schmal ausfällt – schmaler als der des Vorgängers.

Huawei Mate 20 Lite in zwei Varianten?

Leak-Experte Roland Quandt geht von zwei Versionen des Mate 20 Lite aus. Offenbar sollen diese sich physisch unterscheiden, sodass angeblich verschiedenes Zubehör für die beiden Smartphones produziert wird. Womöglich hat eine Variante keinen Fingerabdrucksensor auf der Rückseite. Es dürfte aber nicht sehr wahrscheinlich sein, dass ein entsprechender Sensor stattdessen im Display verbaut ist – bislang war so ein Feature Vorzeigemodellen vorbehalten.

Über das Innenleben des Mate 20 Lite ist noch nichts bekannt. Da es aber voraussichtlich in der Mittelklasse angesiedelt sein wird, könnte der Chipsatz Kirin 710 als Herzstück zum Einsatz kommen. Mit welcher Technik das Mate 20 Lite ausgestattet ist, erfahren wir voraussichtlich im Oktober 2018. In diesem Monat wird die Präsentation des Smartphones gemeinsam mit dem Huawei Mate 20 Pro erwartet. Letztgenanntes Modell setzt voraussichtlich auf den Top-Chipsatz Kirin 980, zu dem wir wohl bereits Ende August mehr erfahren werden.

Weitere Artikel zum Thema
Huawei Mate 20 Pro: So einfach lässt sich die Gesichts­er­ken­nung austrick­sen
Francis Lido
Peinlich !8Die Technologie für die Gesichtserkennung ist in der Notch untergebracht
Die Gesichtserkennung des Huawei Mate 20 Pro funktioniert wohl nicht zuverlässig. In einem Test konnten zwei verschiedene Männer das Gerät entsperren.
Mate 20X: Schüt­telt Huawei ein Gaming-Smart­phone aus dem Ärmel?
Sascha Adermann
Das Huawei Mate 20 Lite (Bild) ist im Gegensatz zu seinen Geschwistern bereits erhältlich
Huawei will offenbar auf dem Markt der Gaming-Smartphones mitspielen. Aber was könnte das Mate 20X so besonders machen?
Huawei Mate 20 (Pro): Triple-Kamera kommt angeb­lich ohne opti­schen Zoom
Sascha Adermann
Huawei Mate 20 und Mate 20 Pro sollen wie das Mate 20 Lite (Bild) eine Notch haben
Das Huawei Mate 20 (Pro) soll kein Tele-Objektiv besitzen. Könnte der mutmaßliche Ersatz vielleicht sogar Vorteile beim Fotografieren bringen?

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.