Huawei Mate 9: Vorbestellung startet am 4. November

Her damit !10
Die Dual-Kamera des Huawei Mate 9 muss sich demnächst im Praxistest beweisen
Die Dual-Kamera des Huawei Mate 9 muss sich demnächst im Praxistest beweisen(© 2016 CURVED)

Das Huawei Mate 9 kommt: Am 3. November 2016 hat der chinesische Hersteller zum Presse-Event in München eingeladen, bald werden auch schon die ersten Smartphones verladen. Die Vorbestellungs-Phase für das Phablet startet offenbar bereits am 4. November, wie PhoneArena berichtet. Zur Auswahl stehen Euch verschiedene Varianten zu einem konkurrenzfähigen Preis.

Für kleine Hände ist das Gerät womöglich nicht geeignet: Das Display des Huawei Mate 9 kommt mit einer Bildschirmdiagonale von 5,9 Zoll daher und löst in Full HD auf. Neben einem Fingerabdrucksensor bietet die Rückseite des Phablets eine Dual-Kamera von Leica, die mit 20 MP (Monochrom) und 12 MP (RGB) auflöst. Ausdrucksstarke Selfies sind mit der 8-MP-Frontkamera umsetzbar.

Großer Akku schnell geladen

Angetrieben wird das Huawei Mate 9 vom brandneuen Kirin 960-Chipsatz und 4 GB RAM. Dazu gibt es 64 GB internen Speicher. Ein weiteres Highlight ist der 4000-mAh-Akku, den Ihr laut der in München abgehaltenen Smartphone-Präsentation durch die SuperCharge-Technologie in rund 30 Minuten auf 58 Prozent aufladen könnt. Innerhalb von zehn Minuten soll der Akku voll genug geladen werden können, um auf dem Gerät zwei komplette Filme am Stück wiederzugeben.

Auch die Software des chinesischen Smartphones ist vorne mit dabei: Vorinstalliert  ist nämlich bereits Android 7.0 Nougat mit der Huawei Emotion UI 5-Benutzeroberfläche. Das Huawei Mate 9 wird zum Preis von 699 Euro in Deutschland erhältlich sein und soll ab Mitte November 2016 in den Farben Grau und Silber in die Läden kommen. Zusätzlich wird es eine Limited Edition im "Porsche Design" in der Farbe Graphitschwarz geben, die über einen kleineren und gebogenen Bildschirm, dafür aber über eine 2K-Auflösung verfügt. Das Edelmodell soll 1395 Euro kosten, dafür allerdings auch 256 GB internen Speicher und 6 GB RAM bieten.


Weitere Artikel zum Thema
Huawei ist sicher: Mate 20 Pro ist schnel­ler als iPhone Xs
Francis Lido5
Das Huawei Mate 20 Pro soll seinen Vorgänger Mate 10 Pro (Bild) deutlich hinter sich lassen
Huawei gibt sich selbstbewusst: Der Chipsatz im Mate 20 Pro soll seinem Pendant im iPhone Xs überlegen sein.
Huawei Mate 20 Pro hat wohl tatsäch­lich Finger­ab­druck­sen­sor im Display
Christoph Lübben1
Her damit !6Das Huawei Mate 10 Pro (Bild) hat noch einen Fingerabdrucksensor auf der Rückseite
Das Huawei Mate 20 Pro wird sich wohl nicht nur optisch vom Vorgänger unterscheiden. Auf der Rückseite befindet sich wohl kein Fingerabdrucksensor.
Mit dem Huawei Mate 20 könnt ihr wohl Unter­was­ser-Aufnah­men machen
Michael Keller
Der Nachfolger des Huawei Mate 10 Pro (Bild) soll tolle Fotos und Videos ermöglichen
Das Huawei Mate 20 Pro taucht immer häufiger in der Gerüchteküche auf – und auf euren Wunsch auch ab, wenn ihr eine Unterwasserkamera braucht.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.