Huawei Mate RS Porsche Design: Darum hat das Luxus-Smartphone keine Notch

Das Huawei mate RS Porsche Design hat abgerundete Bildschirm-Ecken, aber keine Notch
Das Huawei mate RS Porsche Design hat abgerundete Bildschirm-Ecken, aber keine Notch(© 2018 Huawei)

Erst Ende März 2018 hat Huawei neben dem P20 und dessen Ablegern auch das Huawei Mate RS Porsche Design vorgestellt. Letztgenanntes Smartphone ist ein Luxus-Modell, das mit der neuesten Technologie ausgestattet ist. Einen Trend macht das Gerät allerdings nicht mit: Es besitzt keine Aussparung am oberen Rand des Displays, die bei der P20-Familie hingegen vorhanden ist. Nun ist bekannt, wieso eine Notch beim Mate RS Porsche Design fehlt.

Im Gespräch mit Porsche Design hat Digital Trends nachgefragt, wieso das Luxus-P20 keine Notch besitzt – ein Designelement, das bei vielen Top-Geräten aus 2018 vorhanden ist. Offenbar war von Anfang an klar, dass es eine solche Aussparung nicht beim Huawei Mate RS Porsche Design geben wird. "Als ich die Notch zum ersten Mal sah, konnte ich es fast nicht glauben", begründet Christian Schwamkrug, Design Director bei Porsche Design, die Entscheidung. "[Die Notch] ist aus Designer-Sicht störend", heißt es frei übersetzt.

Der Grund für zwei Fingerabdrucksensoren

Schwamkrug ist dem Interview zufolge ein Freund von Symmetrie und hält eine Notch für einen Kompromiss, den das Team für das Huawei Mate RS Porsche Design nicht eingehen wollte. Offenbar ist es wichtig, dass ein Display eine zum dargestellten Inhalt passende Form besitzt: "Ein Bild ist entweder rechteckig oder quadratisch", führt der Design Director als weiteres Argument auf.

Zur Sprache kam auch der Fingerabdrucksensor – das Huawei Mate RS Porsche Design hat gleich zwei davon. Einer ist direkt im Display verbaut, ein weiterer Sensor ist auf der Rückseite vorhanden. Huawei und Porsche Design wollten anscheinend die neueste Technologie einsetzen, doch der im Screen verbaute Sensor sei nicht so zuverlässig und etwas langsamer als die "klassische" Variante auf der Rückseite. Zudem sei die Bedienung des Fingerprint-Moduls im Bildschirm für Nutzer noch etwas ungewohnt.

Weitere Artikel zum Thema
Huawei Mate 10 Pro: Update ermög­licht Super­zeit­lu­pen-Aufnah­men
Christoph Lübben3
Das Huawei Mate 10 Pro kann bald Superzeitlupe (720p, 960 fps)
Das Huawei Mate 10 kann künftig Videos in Superzeitlupe aufnehmen. Die Funktion kommt mit dem Update auf EMUI 8.1, das wohl erste Nutzer nun erhalten.
Huawei Mate 20, Mate 30 und Co.: Namen der Smart­pho­nes wohl bestä­tigt
Francis Lido
Der Nachfolger des Mate 10 Pro (Bild) wird wohl Mate 20 Pro heißen
Huaweis nächstes Flaggschiff wird wohl Mate 20 (Pro) heißen. Außerdem plant der Hersteller offenbar viele weitere Generationen der Mate-Serie.
Huawei Mate 10 Pro: Sicher­heits­up­date für Juni bringt Nacht­mo­dus mit
Christoph Lübben
Das Huawei Mate 10 Pro bietet künftig auch einen Nachtmodus
Das Huawei Mate 10 Pro erhält per Update einen Nachtmodus, der Fotos bei wenig Licht verbessert. Es sind aber noch weitere Neuerungen dabei.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.