Huawei MateBook X Pro vorgestellt: Ultradünnes Notebook mit Touchscreen

Das MateBook X gibt es bereits seit Mitte 2017, doch soll nun mit dem MateBook X Pro eine verbesserte Version erscheinen. Huawei hat das dünne und leichte Notebook beim Mobile World Congress in Barcelona vorgestellt und klar ist: Der Hersteller hat einige Funktionen einfließen lassen, die wir sonst eher von Smartphones kennen.

Zunächst einmal folgt das MateBook X Pro ganz dem Smartphone-Trend, einen möglichst großen Anteil der Oberfläche für den Bildschirm zu nutzen. Beim neuen Ultrabook des chinesischen Herstellers soll das sogenannte FullView-Display mit seiner Diagonale von 13,9 Zoll ganze 91 Prozent davon einnehmen. Außerdem handelt es sich dabei um einen Touchscreen, der neben Tastatur und Touchpad ebenfalls für Eingaben verwendet werden kann.

Versteckte Kamera und Fingerabdrucksensor

Die Tastatur des MateBook X Pro bietet allerdings selbst ebenfalls eine interessante Überraschung: Drückt ihr auf die richtige Stelle, fährt hier eine Kamera aus. Dank eines beiliegenden Multifunktionsadapters, der die Schnellladefunktion per USB-C unterstützt, können Nutzer Smartphone und Notebook mit nur einem Netzteil zur gleichen Zeit aufladen. Eine weitere Funktion, die besonders von Smartphones bekannt ist, ist der im Power-Button integrierte Fingerabdrucksensor.

Mit einem Gewicht von 1,33 Kilogramm und einer Höhe von nur 14,6 Millimetern ist das MateBook X Pro ziemlich handlich. Dennoch sollte es mit seinem Core i5-Prozessor und der GeForce MX150 Grafiklösung mit 2 GB GDDR5-Speicher einiges an Leistung bieten. Der Akku soll laut Huawei eine Arbeitszeit von 14 Stunden ermöglichen, für den Sound sorgt ein Dolby-Atmos-System mit extra dafür entwickelten Lautsprechern. Was das Notebook genau kann und wie es sich in der Praxis schlägt, muss sich allerdings im Test zeigen. Das MateBook X Pro soll Anfang Juni in der Farbe Mystic Silver zum Preis von 1499 Euro erhältlich sein.


Weitere Artikel zum Thema
Huawei Mate 30 Pro: Deutsch­land-Start verkün­det – und die Google-Dienste?
Martin Haase
Nicht meins14Es ist so weit: Das Huawei Mate 30 Pro geht in Deutschland an den Start.
Es ist so weit: Das Huawei Mate 30 Pro geht in Deutschland an den Start. Und wie steht es um Google-Dienste, Apps und Android?
Huawei P40 Pro: Lädt der Akku schnel­ler als ihr Fast-Char­ging sagen könnt?
Lars Wertgen
Her damit6Das Huawei P40 Pro soll im Vergleich zu seinem Vorgänger (Foto) einen viel größeren Akku haben
Das Huawei P40 Pro hat angeblich einen XXL-Akku. Diesen könnt ihr wohl auch sehr schnell wieder aufladen. Ein neuer Energiespeicher macht es möglich.
Lauf­ta­lent Gesa Krause: "Akku­lauf­zeit der Huawei Watch GT 2 hervor­ra­gend"
Viktoria Vokrri
Lauftalent Gesa Krause hat die Huawei Watch GT 2 getestet.
Wir haben die Huawei GT 2 ja schon getestet – doch was sagt Profisportlerin Gesa Krause zu der Smartwatch? Wir haben sie kurzerhand gefragt.