Huawei P40 lite E: Heimliches Release eines weiteren P40-Smartphones

Auf einmal ist ein weiteres Gerät aus der P40-Reihe aufgetaucht.
Auf einmal ist ein weiteres Gerät aus der P40-Reihe aufgetaucht.(© 2020 Huawei)

Nach der Vorstellung des P40 lite hat Huawei still, heimlich und leise ein weiteres Modell namens P40 lite E auf den polnischen Markt gebracht. Ihr glaubt, ihr habt ein Déjà-vu? Kein Wunder – es ist ein umbenanntes Y7P.

Auf der polnischen Huawei-Seite ist jüngst ein neues Smartphone namens P40 lite E aufgetaucht, das bei genauerem Hinsehen gar nicht mal so neu ist. Genau genommen handelt es sich dabei um das Huawei Y7P, das in China schon seit dem 6. Februar auf dem Markt ist.

Die Specs beider Smartphones sind identisch: Das LCD IPS-Display des P40 lite E misst wie das des Y7P 6,39 Zoll und löst mit relativ schwachen 1.560 x 720 Pixeln auf. In der linken oberen Ecke des Screens finden wir eine 8 Megapixel Punch-Hole-Kamera für Selfies.

Ausstattung des Huawei P40 lite E identisch zum Y7P

Unter der Haube des Budget-Phones werkelt ein Huawei Kirin 810 Octa-Core Prozessor mit Unterstützung von 4 Gigabyte Arbeitsspeicher (GB RAM). Der interne Speicher beläuft sich auf 64 GB und lässt sich mit MicroSD-Karte um bis zu 512 GB aufrüsten.

Die Hauptkamera des Androiden liegt unter einer länglich-ovalen Abdeckung und umfasst ein 48 Megapixel (MP) Weitwinkel-Objektiv (f/1.8,), ein 8 MP Ultra-Weitwinkel-Objektiv (f/2.4) und einen 2 MP Sensor (f/2.4) zur Messung der Schärfentiefe. Damit dürfte es sich um dieselbe Kamera handeln, die Huawei auch im P30 lite (New Edition) verbaut.

Schwächer ausgestattet als das P40 lite

Das wahlweise in Aurora Blau schillernde oder schwarze P40 lite E ist 159,81 x 76,13 x 8,13 Millimeter groß und 176 Gramm schwer. Das sind moderate Werte für ein Handy mit einem 6,39 Zoll Display und einem 4.000 mAh Akku. 5G unterstützt das Huawei P40 lite E nicht.

Mit dieser Ausstattung dürfte das lite E den meisten Alltagsaufgaben gewachsen sein, bewegt sich aber fernab der Gamer-Liga und ein Stück weit unter dem kürzlich vorgestellten Huawei P40 lite, das mit einem höher auflösenden (2.310 x 1.080 Pixel) Screen, 6 GB RAM und 128 GB Flash-Speicher daherkommt.

Vermutlich keine Google-Dienste

Ob auf dem Smartphone schon Android 10 läuft, geht nicht aus der Produktseite hervor. Sein Zwilling Y7P wird werksseitig mit Android 9 und EMUI 9.1 ausgeliefert. Auch bei der Benutzeroberfläche des P40 lite E müsst ihr derzeit noch mit EMUI 9.1 Vorlieb nehmen. Aufgrund der US-Sanktionen dürften auch die Google-Dienste fehlen, sodass ihr Apps gegebenenfalls aus der Huawei AppGallery bezieht oder direkt als .apk-Dateien herunterladet.

Darüber, was Huawei mit der Umbenennung des Y7P in P40 lite E bezweckt, können wir nur mutmaßen. Vielleicht setzt der chinesische Hersteller auf die Markenwirkung der P-Serie, während die Y-Modelle hierzulande eher keine Begeisterungsstürme auslösen. Am 26. März soll das Huawei P40 (Pro) offiziell in Paris vorgestellt werden, das P40 lite hat der Hersteller erst vor kurzem präsentiert.

Ob es das Huawei P40 lite E auch nach Deutschland schafft, wissen wir nicht – denkbar wäre es allemal. Auf jeden Fall ist der Preispunkt enorm attraktiv: Auf der polnischen Huawei-Seite kostet das Device derzeit 699,00 Złoty (162 Euro).


Weitere Artikel zum Thema
Huawei Mate 40: Erst 2021 erhält­lich?
Lars Wertgen
Der Nachfolger der Mate-30-Serie dürfte nicht so schnell nach Deutschland kommen
Die Präsentation des Huawei Mate 40 könnte bald steigen. Bis zu einem Release in Deutschland müsst ihr allerdings wohl noch länger warten.
Die besten Smart­pho­nes unter 200 Euro: Wo Spar­füchse 2020 zuschla­gen können
Guido Karsten
UPDATESelbst Smartphones mit großen Displays wie das Redmi Note 8T gibt es für unter 200 Euro
Auch für wenig Geld gibt es gute Handys. Die besten Smartphones unter 200 Euro von 2020 und 2019 haben wir für euch zusammengesucht.
Huawei ohne Android 11? So geht's mit EMUI 11 weiter
Michael Keller
Das Huawei P40 könnte von dem Update auf Harmony OS profitieren
Huawei will Features von Android 11 in seine Benutzeroberfläche EMUI 11 integrieren. Und auch das eigene Harmony OS wird weiterentwickelt.