Huawei Prime: LTE-Hotspot nun auch in Deutschland erhältlich

Der Huawei 51070TLQ E5878 wird der Einfachheit halber auch Huawei Prime genannt
Der Huawei 51070TLQ E5878 wird der Einfachheit halber auch Huawei Prime genannt(© 2015 Amazon)

Mit dem Huawei Prime bringt der chinesische Hersteller von Smartphones und Telekommunikationsausrüstung einen neuen LTE-Hotspot für unterwegs nach Deutschland. Der soll nicht nur mobiles Internet in LTE-Geschwindigkeit ermöglichen, sondern zudem auch handlich und kompakt sein.

Die Optik des Huawei Prime erinnert in der Tat weniger an einen mobilen Hotspot als vielmehr an ein Apple iPhone 4s. Verantwortlich ist dafür das 7,5 mm dünne Unibody-Gehäuse aus Aluminium, das genau wie das Smartphone von Apple einen metallisch glänzenden Rand und eine glatte und weiße Vorder- und Rückseite aufweist. Der 1900-mAh-Akku des Huawei Prime soll bei vollem Betrieb bis zu acht Stunden lang durchhalten.

Internet für bis zu zehn Geräte gleichzeitig

Der Huawei Prime funktioniert im Grunde genau wie ein Smartphone, dessen Tethering-Funktion aktiviert wurde. Das heißt, dass in den mobilen Hotspot eine SIM-Karte eingelegt wird und dieser sich dann auf Wunsch mit dem Internet verbindet. Anschließend baut der Huawei Prime ein WLAN auf, in das sich der Nutzer beispielsweise mit einem Tablet einklinken kann, das selbst über keine Internetverbindung verfügt. Ist dies geschehen, teilt der Hotspot seine Internetverbindung über das WLAN mit allen gekoppelten Geräten. Dies können bis zu zehn zur gleichen Zeit sein. Anstatt seine eigene LTE-Verbindung ins Internet zu verwenden, kann der Hotspot sich auch selbst in ein bekanntes WLAN mit Internetanbindung einklinken und diese mit den an ihn gekoppelten Nutzern teilen.

Gesteuert wird der Huawei Prime über eine App namens Mobile WiFi, die sowohl für iOS als auch für Android kostenlos erhältlich ist. Diese installiert der Nutzer auf seinem Smartphone oder Tablet und nimmt anschließend von diesem Gerät aus die Konfiguration des LTE-Hotspots vor. Später kann über die App beispielsweise der Verbindungsstatus des Hotspots überprüft werden. Huawei gibt zum Release in Deutschland eine unverbindliche Preisempfehlung von 149 Euro an.


Weitere Artikel zum Thema
Nintendo Switch muss zum Start noch ohne virtu­elle Konsole auskom­men
Michael Keller
Anfang März 2017 findet der Release von Nintendo Switch statt
Vorerst keine Retro-Games auf der Nintendo Switch: Die neue Konsole wird zum Release die virtuelle Plattform für alte Spiele noch nicht unterstützen.
Huawei P10: So könnt Ihr die Keynote im Live-Stream anse­hen
1
Her damit !10So könnte das Huawei P10 aussehen
In wenigen Tagen werden das Huawei P10 und das P10 Plus offiziell präsentiert. Die Pressekonferenz könnt Ihr über einen Live-Stream verfolgen.
Linker Joy-Con der Nintendo Switch verliert offen­bar häufig die Verbin­dung
1
Peinlich !10Die Joy-Cons dienen als Controller bei der Switch. Allerdings scheint es noch zu Problemen bei der Nutzung zu kommen.
Einige Journalisten konnten die Nintendo Switch bereits testen. Ihr Fazit: Die Verbindung zwischen Konsole und Controller macht Schwierigkeiten.