Apple iPhone 4s: Fotos

Verfügbar seit Okt 2011

Auch zwei Generationen nach seiner Veröffentlichung ist das iPhone 4s noch immer ein beliebtes Einsteiger-Smartphone in die Apple-Welt. Ein Grund für die Beliebtheit: Als letztes Modell der Reihe hält das Ende 2011 eingeführte Gerät an der Bildschirmdiagonalen von 3,5 Zoll fest – im September 2012 vollzog Apple mit dem iPhone 5 den Wechsel hin zu fünf Zoll.

Bewährtes Design mit leistungsstärkerer Hardware

Äußerlich ist das iPhone 4s baugleich mit dem iPhone 4, was sich auch an den Maßen von 115,2 x 58,6 x 9,3 mm zeigt. In Sachen Hardware hat das Smartphone aber ein deutliches Upgrade erfahren. Das Herzstück ist Apple-A5-Chip, mit dem erstmals ein Dual-Core-Prozessor in ein Apple-Smartphone Einzug hielt – im März 2011 feierte die CPU mit dem iPad 2 ihre Premiere. Die beiden Kerne arbeiten mit 1 GHz Taktung und werden von einer ebenfalls mit zwei Kernen ausgerüsteten PowerVR-SGX543MP2-GPU und 512 MB Arbeitsspeicher unterstützt. Das Retina-Display des Apple iPhone 4s löst wie bereits der Vorgänger mit 960 x 640 Pixeln auf, während die rückseitige Kamera auf acht Megapixel Foto- und Full-HD-Videoauflösung aufgerüstet wurde.

Apple iPhone 4s etabliert Sprachsteuerungs-Dienst Siri

Gemeinsam mit dem iPhone 4s führte Apple auch Siri ein. Das Smartphone ist damit das älteste Gerät, auf dem der Spracherkennungs-Dienst unterstützt wird. Wie schon das iPhone 4 kam der Nachfolger wahlweise mit schwarzem oder weißen Gehäuse und 16, 32 oder 64 GB Flash-Speicher auf den Markt. Mit der Veröffentlichung des iPhone 5 stellte Apple den Verkauf der beiden größeren Speichervarianten des iPhone 4s ein. Gemeinsam mit dem iPhone 5s und iPhone 5c führte Apple das iPhone 4s in einer neuen 8-GB-Variante ein, die fortan als einzige verbliebene Speicherausführung des Geräts verkauft wird.

Alle Spezifikationen
Größe115,2 x 58,6 x 9,3 mm
Gewicht140 g
Display3,5 Zoll IPS
Kamera-Auflösung8 Megapixel
ProzessorApple A5
Speicherkapazität16, 32, 64, 8GB
BetriebssystemiOS 5
Erweiterbarer Speichernein
Front-Kamera-Auflösung0,3 Megapixel
FarbeSchwarz, Weiß
ProdukttypSmartphone
Arbeitsspeicher0,5GB
4G/LTEja
Datentransfer30 polig, Bluetooth, WLAN, GPS, GPRS/EDGE, UMTS
Kerne / Taktfrequenz2 / 0,8GHz
Akkuleistung1430 mAH
Akkudauer Standby/Betrieb200 / 8 h
Dual-Simnein
Stylusnein
SAR-Wert0,99
Fingerabdruckscannernein
Preis bei Markteinführung629, 739, 849, 399 €
StatusErhältlich, Ausverkauft
Preise ohne Vertragsbindung
Alle passenden Tipps
Die vier neuen Animojis sind süß, aber nicht die wichtigste Neuerung von iOS 12.
iOS 12: Die besten Tipps und Tricks für die neuen Funk­tio­nen
Jan Johannsen

Mit iOS 12 kommen viele neue Funktionen auf das iPhone und das iPad. Was sie können und wir ihr sie benutzt erfahrt ihr in unseren Tipps und Tricks.

Eine Benachrichtigung in der Mitteilungszentrale nach links wischen, um sei "verwalten" zu können.
Keine nervi­gen Benach­rich­ti­gun­gen mehr: Mittei­lun­gen mit iOS 12 verwal­ten
Jan Johannsen

Benachrichtigungen auf dem iPhone können praktisch sein, manchmal aber auch nerven. Mit iOS 12 wird es einfacher die Mitteilungen zu sortieren.

iOS 12 Tipps
iOS 12: So fügt ihr ein zwei­tes Gesicht zu Face ID hinzu
Jan Johannsen8

Face ID macht das entsperren des iPhone X sehr komfortabel. Bisher konnte sie aber nur eine Person erkennen. Das ändert sich mit iOS 12.

Über das Kontrollzentrum stehen mehrere Optionen für den "Nicht Stören-Modus zur Auswahl.
iOS 12: So koppelt ihr "Nicht stören" an einen Stand­ort
Jan Johannsen1

Der "Nicht stören"-Modus lässt sich unter iOS 12 an einen Standort koppeln. Das ist unkompliziert und nicht nur beim Kinobesuch sehr hilfreich.

CarPlay bietet euch Zugriff auf diverse iOS-Apps
CarPlay in BMW-Fahr­zeu­gen: Das soll­tet ihr über das Abo-Modell wissen
Francis Lido

CarPlay für BMW-Fahrzeuge ist ein teurer Spaß. Wir verraten euch, was ihr dafür benötigt.

Das Menü für die Auszeit von iOS 12 ist unscheinbar.
Auszeit planen: So nutzt ihr mit iOS 12 euer iPhone weni­ger
Jan Johannsen

iOS 12 hilft mit der neuen Auszeit-Funktion dabei das iPhone auch mal liegen zu lassen. Was sie kann, und wie ihr sie aktiviert, erfahrt ihr hier.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.