Huawei Watch: Die edle Android-Uhr kommt bald nach Deutschland

Her damit !13
Huawei Watch
Huawei Watch(© 2015 Huawei)

Mit der Huawei Watch gelang dem chinesischen Hersteller auf dem Mobile World Congress Anfang März eine echte Überraschung. Die edle Smartwatch ist eine der schicksten Uhren mit Android Wear. Nun ist endlich soweit: Die Uhr hat mit dem 23. September einen Verkaufstermin, auch die Preise sind bekannt. Und die fallen recht happig aus.

Denn Huawei will seine Luxus-Smartwatch auch entsprechend bezahlt bekommen. Die günstigste Variante, die Huawei Watch Classic gibt es ab 399 Euro. Damit liegt der Einstiegspreis genauso hoch wie der der Apple Watch. Dafür bekommt der Kunde dann eine silberne Edelstahlfassung und ein Lederarmband. Für 449 Euro ist das silberne Modell mit Metallarmband erhältlich. Hier stehen ein Gliederarmband oder eine Mesh-Kette zur Auswahl.

Andere Farbe, anderer Name, anderer Preis

Mit der Farbe ändert sich auch der Name - und der Preis. Die schwarze, Huawei Watch Active getaufte Uhr ist ebenfalls mit Leder- und Gliederarmband bestellbar. Sie kostet 449 Euro, bzw. 499 Euro. Wirklich teuer wird dann die goldfarbene Variante. Sie hört auf den Namen Huawei Watch Elite und kostet ganze 799 Euro, inklusive Leder- oder Gliederarmband. Echtes Gold gibt es für diesen Preis natürlich nicht, die Uhr besteht ebenfalls aus Edelstahl.

Im Bezug auf die inneren Werte unterscheiden sich die Modelle nicht voneinander. Selbst die Elite bietet damit ähnliche Technik wie andere Uhren mit Android Wear. Mit einem 1,4 Zoll-Display mit einer Auflösung von 400 x 400 Pixeln, einem 1,2 Gigaherz schnellen Quadcore-Prozessor von Qualcomm und 512 MB Arbeitsspeicher ist sie weitgehend ausgestattet wie die Smartwatches der Konkurrenz. Durch das aktuelle Android Wear unterstützt sie immerhin von Haus aus die Nutzung mit dem iPhone.

Teures Schmuckstück

Der Preis rechtfertigt sich damit in erster Linie über das Design. Ob diese Strategie aufgeht, muss sich zeigen. Apple hat bei seiner Apple Watch als erster Hersteller versucht, auch der Tatsache gerecht zu werden, dass Uhren eben nicht nur technische Geräte sondern auch Schmuckstücke sind. Rein optisch macht die Huawei Watch ja durchaus etwas her. Ob die Kunden dafür allerdings auch in die Tasche greifen, ist offen.

Weitere Artikel zum Thema
Huawei Watch 1 und 2: Update macht die Smart­wat­ches schnel­ler
Lars Wertgen1
Die Huawei Watch aus 2015 bekommt noch immer Updates
Die Huawei Watch 1 und 2 sind mitunter bereits seit mehreren Jahren auf dem Markt. Updates liefert der Hersteller dennoch weiter aus. Das ist neu.
Apple Watch: Ab sofort gibt es ein offi­zi­el­les USB-C-Lade­ge­rät
Lars Wertgen
Auf das Zubehör für die Apple Watch haben viele Nutzer lange gewartet
Diese Überraschung dürfte einige Apple-Nutzer glücklich machen: Der Hersteller bietet für die Apple Watch nun neue Ladegeräte an – mit USB-C.
iPhone: Apple ID eini­ger Nutzer aus uner­find­li­chen Grün­den gesperrt
Lars Wertgen
Ohne Apple ID könnt ihr euer iPhone nicht in gewohntem Umfang nutzen
Zahlreiche iOS-Nutzer wundern sich aktuell über die Sperrung ihrer Apple ID: Angeblich sei diese aus Sicherheitsgründen erfolgt.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.