iCloud für manche Nutzer nicht erreichbar

iCloud-Backups sind derzeit nicht für alle Nutzer möglich
iCloud-Backups sind derzeit nicht für alle Nutzer möglich(© 2016 CURVED)

Ihr wollt ein Backup über die iCloud erstellen? Das könnte unter Umständen derzeit problematisch werden: Offenbar ist eine ganze Reihe an Nutzern von Ausfällen des Apple-Services betroffen. Manche Personen sollen bereits seit über 36 Stunden keinen Zugriff auf Sicherungen mehr besitzen, wie AppleInsider berichtet.

Apples Systemstatus-Webseite zufolge hält der Ausfall von iCloud Backup auch weiterhin an. Wie viele Nutzer tatsächlich betroffen sind, kann nicht gesagt werden – Apple zufolge sollen es weniger als ein Prozent sein, was laut AppleInsider immer noch mehrere Hunderttausend Personen sein könnten. Das Unternehmen hat sich noch nicht offiziell zu dem Ausfall geäußert; es könne aber davon ausgegangen werden, dass die Ingenieure unter Hochdruck daran arbeiten, das Problem zu lösen.

iMessage-Backup mit iOS 11

Mit iCloud Backup können Nutzer Einstellungen, App-Daten und andere Dateien über den Service von Apple speichern, um diese zu einem späteren Zeitpunkt wieder abzurufen. Dadurch erhalten Nutzer die Gewissheit, die Daten etwa auch bei einem kritischen Systemausfall des iPhones oder Macs nicht zu verlieren. Praktisch ist zudem die Möglichkeit, Apps und Einstellungen auf einem neuen Gerät direkt wiederherzustellen.

Mit iOS 11 soll die iCloud auch Nachrichten von iMessage speichern – und zwar unabhängig davon, ob andere Daten per Backup hinterlegt sind oder nicht. Der letzte große Ausfall eines Apple-Dienstes liegt ein paar Monate zurück: Anfang des Jahres 2017 war Apple Music weltweit von technischen Problemen betroffen.


Weitere Artikel zum Thema
iMac Pro: Apple verrät Termin für Verkaufs­start
Guido Karsten4
Das erste Mal wurde der iMac Pro auf der WWDC 2017 präsentiert
Apple hält sein Versprechen und bringt noch vor Jahresende den iMac Pro auf den Markt. Endlich gibt es einen Termin für den Verkaufsstart.
Mehr als nur Musik: Warum Apple 400 Mio. Dollar für Shazam bezahlt hat
Jan Johannsen1
Frau, Musikhören, Handy
Apple hat Shazam übernommen und "aufregende Pläne" für die Zusammenarbeit. Welche, dazu haben wir uns Gedanken gemacht.
Face ID im iPhone X: Apples Phil Schil­ler zerlegt die Android-Konkur­renz
Francis Lido2
Peinlich !5Gegen Face ID kommen Android-Geräte laut Phil Schiller nicht an
Mit Face ID hat Apple einen neuen Standard gesetzt. Android-Geräte können da nicht ansatzweise mithalten, meint Apples Marketing-Chef.