Im Samsung Galaxy Alpha steckt bereits Gorilla Glass 4

Wird das Gorilla Glass 4 bereits benutzt? Offensichtlich wird das Schutzglas von Corning schon für das Display des Samsung Galaxy Alpha eingesetzt, wie der Hersteller unlängst verriet. Erst durch die neue Gorilla Glass-Generation soll die geringe Tiefe des Smartphones ermöglicht worden sein, behauptet der Hersteller des Materials.

Das im Galaxy Alpha verwendete Gorilla Glass 4 ist laut Corning nur 0,4 mm dick – wodurch es überhaupt erst möglich gewesen sei, das Smartphone insgesamt weniger als 7mm dick zu bauen, berichtet SamBlog. Auch für das geringe Gewicht des Galaxy Alpha von lediglich 115 Gramm soll in erster Linie das Gorilla Glass 4 verantwortlich sein.

Was die anderen Hersteller besonders dünner Smartphones von der Aussage halten, dass der Bau eines 6,7 mm dicken Galaxy Alpha erst durch das neue Glas ermöglicht wurde, bleibt abzuwarten. Nicht selten rufen solche Äußerungen bei der Konkurrenz eine ganze Reihe frecher Antworten hervor.

Hohe Stabilität durch Tests

Für die Entwicklung des Gorilla Glass 4 hat Corning offenbar eine Reihe von aufwendigen Tests durchgeführt, um die hohe Stabilität des Glases gewährleisten zu können. Dafür untersuchte Corning laut eigener Aussage tausende kaputter Bildschirme, um die Schwachstellen der Displays beim Herunterfallen aufzuspüren. Das Gorilla Glass 4 soll Smartphones vor allem bei Stürzen auf harten Untergrund beschützen – angeblich hält das Glas bei einem Sturz aus einem Meter Höhe auf Asphalt mit 80 prozentiger Wahrscheinlichkeit.

Corning hatte das Gorilla Glass 4 erst vor Kurzem öffentlich vorgestellt und auch ein begleitendes Video veröffentlicht; dass es bereits im Samsung Galaxy Alpha zum Einsatz kommt, wurde hingegen erst jetzt bekannt.


Weitere Artikel zum Thema
Galaxy Note 8: Verkaufs­start und Beloh­nung für Vorbe­stel­ler gele­akt
Guido Karsten
Her damit !11Die Dex Station hat Samsung gemeinsam mit dem Galaxy S8 vorgestellt
Das Galaxy Note 8 kann bald vorbestellt werden und Frühentschlossene erhalten Extras. Evan Blass verrät nun mehr zu Samsungs Vorbestellerprogramm.
Android O: Google erlaubt sich vor der Enthül­lung einen Spaß
Guido Karsten
Supergeil !8Der Codename "Oreo" für Android 8.0 steht noch längst nicht fest
Google lüftet schon bald das Geheimnis und verrät, wofür das "O" von Android O steht. Zunächst erlaubte sich das Unternehmen aber noch einen Scherz.
Apple darf Kino­filme viel­leicht schon 2018 kurz nach der Premiere stre­a­men
Guido Karsten
In Zukunft finden sich unter den Vorschlägen von iTunes womöglich auch brandaktuelle Kinofilme
Apple verhandelt derzeit mit Hollywood-Studios über eine zeitnahe Ausstrahlung neuer Kinofilme. Doch Kinobetreiber sind nicht begeistert von der Idee.