iMessage für iOS 10: Emoji-Scanner wird auch auf Deutsch funktionieren

Supergeil !6
Die Emojis in iMessage werden drei Mal größer.
Die Emojis in iMessage werden drei Mal größer.(© 2016 Apple)

Wenn Apple eine neue iOS-Version ausrollt, dann auch immer mit der entsprechenden deutschen Übersetzung. Unklar war bislang, ob dann aber auch der Emoji-Scanner funktioniert - oder dieser nur englische Begriffe in Emojis umwandeln kann.

Nun hat ein Apple-Manager bei einem Treffe in Berlin erklärt: Der Emoji-Scanner für iMessage wird auch deutsche Wörter erkennen und umwandeln können. Zur Erklärung: Emoji-Freunde dürfen sich über Bildchen freuen, die im neuen iMessage dreimal größer sind als bisher. Außerdem kann ein Scanner Euren geschriebenen Text analysieren und Begriffe durch passende Emojis ersetzen. "Kinder werden keine Ahnung mehr von der englischen Sprache haben", witzelte Craig Federighi, Senior Vice President für Software-Entwicklung bei Apple, als er bei der WWDC-Keynote die Neuerungen präsentierte.

Release voraussichtlich im September

Die erkannten Begriff werden dann farblich markiert und mit einem Klick auf das Wort in ein Emoji umgewandelt. Zudem tauchen die kleinen Bildchen auch schon beim Tippen als Vorschlag auf. Es reicht dann schon, etwa "Sush" zu schreiben, schon zeigt iMessage das Sushi-Emoji an.

Die Funktion für iMessage wird zusammen mit iOS 10 voraussichtlich im September ausgerollt und ist dann für iPhones und iPads verfügbar. Wie Ihr die neuen Emojis aus Unicode 9.0 aber schon jetzt benutzen könnt, erklären wir Euch in diesem Artikel.


Weitere Artikel zum Thema
Xiaomi Mi Mix im Test: Rand­los glück­lich? [mit Video]
Jan Johannsen3
Her damit !9Xiaomi Mi Mix mit viel Display auf der Vorderseite
Riesiges Display, kaum Rand und ein Gehäuse aus Keramik: Xiaomi traut sich beim Xiaomi Mi Mix viel. Ob es sich gelohnt hat, verrät der Test.
Moto Z: Android Nougat ist da – weitere Upda­tes noch vor Weih­nach­ten
Das Android Nougat-Update für das Moto Z soll nun in Deutschland ausrollen
Android Nougat für Moto Z und Co.: Hersteller Lenovo versorgt noch vor Weihnachten gleich mehrere Geräte mit dem aktualisierten Betriebssystem.
Galaxy S8: Angeb­lich ohne Kopf­hö­rer-Anschluss und mit 2K-Display
1
Das Galaxy S8 soll wie in diesem Konzept nur schmale oder gar keine Display-Ränder besitzen
Kein Kopfhöreranschluss und kein 4K: Zum Galaxy S8 gibt es gleich mehrere neue Gerüchte – die Quelle spricht sogar von "exklusiv bestätigt".