In Google Maps: Android-Bot uriniert auf Apple-Logo

Supergeil !40
Eine gewisse Schadenfreude dürfte Google empfunden haben, als das Bild gemeldet wurde
Eine gewisse Schadenfreude dürfte Google empfunden haben, als das Bild gemeldet wurde(© 2015 Google Maps)

Nur in der Map-Ansicht zu erkennen: Derzeit macht eine besondere Koordinate innerhalb von Google Maps die Runde im Internet. Wenn Ihr die Koordinaten 3330'52.5N 7303'33.2E in das Suchfeld eingebt, seht Ihr einen Android-Bot, der auf das Apple-Logo pinkelt.

Wenn Ihr zur "Earth View"-Ansicht von Google Maps wechselt, ist das strullernde Maskottchen von Googles Betriebssystem für mobile Geräte hingegen nicht zu sehen. Die Koordinaten bezeichnen eine Stadt in Pakistan, die Rawalpindi heißt.

Google ist erleichtert

Auf Nachfrage von Mashable äußerte sich Google zu dem Bugdroid: Demnach stammt das Bild angeblich nicht von Google Maps-Entwicklern, sondern von Nutzern des Kartendienstes, die den sogenannten Map Maker für diesen Beitrag verwendet haben sollen. Mit diesem Tool können alle Menschen zu Google Maps beitragen. "Obwohl wir alle Beiträge moderieren, rutscht gelegentlich ein skurriler, unangebrachter oder frecher Beitrag durch unser System", teilte Google mit. "Wir sind uns dieser Sache bewusst und arbeiten daran, sie zu entfernen." Ein unbekannter Nutzer stellte das System dann auch prompt auf die Probe und baute auf die gleiche Weise einen Hinweis ein, dass die Moderation "beschissen" sei.

Der Suchmaschinenriese ist dafür bekannt, auch selbst gelegentlich "Easter Eggs" in seinem Kartendienst zu verstecken. Erst vor Kurzem konnten Nutzer beispielsweise in einem beliebigen Kartenausschnitt den Klassiker Pac-Man spielen.


Weitere Artikel zum Thema
Stre­a­ming-Dienst: So verfolgt ihr das Apple-Event im Live­stream
Michael Keller
Tim Cook wird Apples Streaming-Dienst vermutlich persönlich vorstellen
Es ist so weit: Unter dem Titel "It's Show Time" wird Apple seinen Streaming-Service enthüllen. Ihr könnt die Veranstaltung im Livestream ansehen.
iPad Pro (2018) unter­stützt nach Update offen­bar güns­ti­ge­ren Einga­be­stift
Christoph Lübben
Derzeit müsst ihr mit einem iPad Pro (2018) noch auf den Apple Pencil setzen
Das iPad Pro (2018) bietet euch bald eine neue Option: Nach dem nächsten Update soll es auch Logitech Crayon unterstützen.
iPhone (2019) kann andere Geräte angeb­lich kabel­los laden
Christoph Lübben
Das iPhone Xs (Bild) bietet zwar kabelloses Aufladen, kann aber keine anderen Geräte mit Energie versorgen
Hat sich Apple von der Konkurrenz inspirieren lassen? Angeblich wird das iPhone für 2019 umgekehrtes kabelloses Aufladen unterstützen.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.