Pac-Man auf den Straßen: Mini-Spiel in Google Maps

Supergeil !5
Am 1. April knabbert sich Pac-Man durch Google Maps
Am 1. April knabbert sich Pac-Man durch Google Maps(© 2015 Google)

Wie immer zum 1. April beschert uns Google ein nettes Gimmick innerhalb von Google Maps. Nach der letztjährigen Pokémon-Hatz gibt sich diesmal eine andere Gaming-Kultfigur in einem Mini-Spiel die Ehre: Pac-Man beißt sich durch die Straßen der Welt.

Update vom 01. April 2015, 11:41 Uhr: Nicht nur in Google Maps, sondern auch in Googles Augmented-Reality-Game Ingress könnt Ihr Pac-Man spielen.

Bei einem Besuch von Google Maps könnte Euch auffallen, dass etwas anders ist. In der linken unteren Ecke des Browser-Fensters findet Ihr nämlich ein Symbol, das dort sonst nicht zu sehen ist: Neben dem Google Earth-Icon ist ein weiterer Kasten mit einem Ausschnitt des Computerspiel-Klassikers Pac-Man zu sehen. Mit einem Klick darauf verwandelt Google Maps die aktuell angezeigte Karte in eine Spielarena und lässt Euch auf den virtuellen Straßen Pac-Man zocken.

Das Ganze funktioniert theoretisch überall auf der Welt – Ihr könnt Pac-Man also via Google Maps an nahezu jeden beliebigen Ort schicken. Mancherorts reichen die Straßen für eine anständige Partie allerdings nicht aus. In solchen Fällen werdet Ihr darauf hingewiesen und könnt es woanders noch mal versuchen oder Euch direkt an einen zufälligen, geeigneten Ort leiten lassen.

Pac-Man reist um die Welt

Das Spielprinzip ist auf den Straßen von Google Maps dasselbe wie auf den Arcade-Automaten der 1980er und den unzähligen Ablegern des Kultspiels: Ihr steuert den gelben Vielfraß durch die dunklen Gassen des Spielfelds, allerdings mit den Pfeiltasten Eurer Tastatur statt wie früher mit einem Joystick. Unterwegs verspeist Pac-Man haufenweise Pixelpünktchen und wird von vier bunten Geistern verfolgt. Denen gilt es auszuweichen, um keines Eurer insgesamt fünf Leben zu verlieren.

Mal tauchen Kirschen auf, die Euch Bonuspunkte bescheren; mal schluckt Ihr größere, blinkende Punkte, die Pac-Man gegen die Geister auf seinen Fersen immun machen. Mehr noch: Solange deren Effekt wirkt, könnt Ihr sogar Eure Verfolger fressen – je mehr Ihr erwischt, desto mehr Punkte gibt's für den Happen.

Euren erreichten Highscore könnt Ihr nach Ende des Spiels direkt via Google Plus, Facebook oder Twitter teilen und damit auch Eure Freunde zur Weltreise mit Pac-Man locken. Gezockt werden kann allerdings nur am Rechner, auf Smartphones und Tablets steht das kurzweilige Spielchen leider nicht zur Verfügung.


Weitere Artikel zum Thema
Nintendo Switch: Bei diesen Games macht der Akku schlapp
Marco Engelien
Mit der Switch könnt ihr unterwegs zocken. Aber wie lange?
Mit der Nintendo Switch könnt ihr nicht nur vor dem Fernseher zocken, sondern auch unterwegs. Je nach Spiel hält der Akku aber unterschiedlich lang.
Libra­tone Q Adapt On-Ear made for Google im Test
Marco Engelien
Dynamisches Duo: der Libratone Q Adapt On-Ear und das Pixel
Der Libratone Q Adapt On-Ear gehört zu den ersten Geräten, die das Label "made for Google" tragen. Was das bedeutet, erklären wir im Test.
Face­book bedient sich mal wieder bei Snap­chat
Francis Lido
Der Facebook Messenger könnte bald ein aus Snapchat bekanntes Feature erhalten
Der Facebook Messenger will wie Snapchat sein: Es wird ein Feature getestet, das Nutzer für den Austausch von Mitteilungen mit einem "Streak" belohnt.